Menü

Tourismus im September 2022: Mehr Gäste und Übernachtungen als ein Jahr zuvor

Auch die Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal beeinflussen die Ergebnisse: Ohne Berücksichtigung der Tourismusregion Ahr ging die Zahl der Gäste im Vergleich zu September 2019 nur um 4,8 Prozent zurück, die der Übernachtungen stieg sogar leicht um 0,8 Prozent.

Im ersten Dreivierteljahr 2022 besuchten 6,2 Millionen Gäste Rheinland-Pfalz und buchten 16,5 Millionen Übernachtungen. Gegenüber dem Vor-Corona-Vergleichszeitraum in 2019 waren das 13 Prozent weniger Besucherinnen und Besucher sowie 8,8 Prozent weniger Übernachtungen.

Alle Tourismusregionen unter Vorkrisenniveau

In allen Tourismusregionen lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen von Januar bis September 2022 unter denen des Vergleichszeitraums in 2019. In den Regionen Rheinhessen und Mosel-Saar fielen die Rückgänge bei den Übernachtungen am niedrigsten aus (minus 0,8 bzw. minus 1,1 Prozent); die Zahl der Gäste sank um elf bzw. 3,1 Prozent. In der Region Westerwald-Lahn gingen die Übernachtungen um knapp zehn Prozent, in der Pfalz um 8,6 Prozent zurück (Gäste: minus 17 bzw. minus 15 Prozent). Die hohen Rückgänge in der Region Ahr sind auch Folge der Flutkatastrophe im Juli 2021 (Gäste: minus 68 Prozent und Übernachtungen: minus 69 Prozent).

Betriebsarten

In den ersten neun Monaten 2022 übertrafen die Hotels garnis sowie die Ferienhäuser und Ferienwohnungen die Übernachtungszahlen des Vergleichszeitraumes in 2019 um 14 bzw. zwölf Prozent. Auch die Campingplätze und Ferienzentren registrierten mehr Übernachtungen (plus 4,2 bzw. plus 0,9 Prozent). Die Übernachtungsrückgänge bei den Jugendherbergen und Hütten sowie den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken lagen bei jeweils 22 Prozent, bei den Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen bei minus 21 Prozent. Die Hotels als beliebteste Kategorie verbuchten 15 Prozent weniger Übernachtungen.

Herkunft

Im ersten Dreivierteljahr kamen knapp fünf Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem Inland; das waren rund 81 Prozent aller Gäste (minus elf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019). Deren Übernachtungen lagen bei rund 13 Millionen (minus 5,6 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019). Die Zahl ausländischer Gäste reduzierte sich um 24 Prozent auf etwa 1,2 Millionen, deren Übernachtungen um 19 Prozent auf knapp 3,6 Millionen.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie den Betreibern von Camping- und Reisemobilstellplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Balkendiagramm: Übernachtungen im September 2019 bis 2022 nach TourismusregionenBalkendiagramm: Übernachtungen im September 2019 bis 2022 nach Betriebsarten

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz im September 2022
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
September 2022 Januar bis September 2022 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2021
Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2019
September 2022 Januar bis September 2022 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2021
Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2019
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 935 751 6 152 882 80,6 -13,4 2 437 223 16 512 118 62,0 -8,8
aus Deutschland 762 703 4 959 477 69,5 -10,5 1 939 556 12 919 736 49,0 -5,6
aus dem Ausland 173 048 1 193 405 148,8 -23,9 497 667 3 592 382 136,0 -18,9
nach Tourismusregionen
Ahr 21 076 124 317 34,4 -68,1 49 704 330 723 4,4 -68,8
Eifel 94 693 689 093 97,8 -11,3 303 458 2 440 069 78,6 -7,7
Hunsrück 23 247 164 385 73,6 -11,3 64 521 496 423 55,3 -1,6
Mosel-Saar 254 672 1 564 995 80,0 -3,1 733 828 4 445 669 65,4 -1,1
Naheland 39 347 278 609 63,6 -10,8 131 994 1 045 339 32,0 -7,2
Pfalz 195 856 1 325 097 72,8 -15,0 490 480 3 259 347 53,4 -8,6
Rheinhessen 109 027 705 930 95,0 -10,7 198 434 1 297 813 82,5 -0,8
Rheintal 134 805 871 782 84,8 -9,4 298 200 1 951 492 71,1 -5,0
Westerwald-Lahn 63 028 428 674 86,1 -16,9 166 604 1 245 243 68,9 -9,7
nach Betriebsarten
Hotels garnis 103 644 664 946 88,3 8,3 218 691 1 383 137 69,5 14,4
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 25 560 170 119 60,8 4,0 108 909 756 166 36,0 12,3
Camping- und Reisemobilplätze 127 237 871 205 64,0 3,9 381 096 2 656 463 64,9 4,2
Ferienzentren 43 312 360 590 114,4 4,1 193 203 1 663 621 90,2 0,9
Pensionen 45 252 267 817 43,5 -18,4 133 192 765 121 34,2 -11,2
Gasthöfe 30 418 183 298 48,7 -17,5 72 017 431 990 39,5 -11,4
Hotels 464 039 3 014 740 80,9 -19,9 972 501 6 201 573 69,2 -15,0
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 43 541 258 001 139,0 -24,6 112 255 795 113 122,6 -20,8
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 5 553 45 047 -4,3 -31,5 142 058 1 146 243 -0,8 -22,1
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 47 195 317 119 172,9 -25,1 103 301 712 691 154,2 -22,2
1 Vorläufiges Ergebnis.




Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel