Menü

Tourismus im August 2022: Zahl der Gäste und Übernachtungen unter Vorkrisenniveau

Auch die Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal im Juli 2021 spiegeln sich in diesen Ergebnissen wider. Ohne Berücksichtigung der Tourismusregion Ahr ging die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zu August 2019 nur um 1,2 Prozent und bei den Gästen um 8,2 Prozent zurück.

Im Zeitraum Januar bis August 2022 besuchten 5,2 Millionen Gäste Rheinland-Pfalz und buchten 14,1 Millionen Übernachtungen. Gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019 waren das 14 Prozent weniger Besucherinnen und Besucher sowie 9,4 Prozent weniger Übernachtungen.

Alle Tourismusregionen unter Vorkrisenniveau

Die Gäste- und Übernachtungszahlen lagen von Januar bis August 2022 in allen Tourismusregionen unter dem Vorkrisenniveau des Vergleichszeitraums in 2019. Gemessen an den Übernachtungszahlen kamen die Regionen Rheinhessen und Mosel-Saar dem Vor-Corona-Niveau am nächsten (minus 0,6 bzw. 1,3 Prozent); die Gästezahlen lagen um zwölf bzw. 3,3 Prozent niedriger. Die Zahl der Übernachtungen ging gegenüber dem Vorkrisenniveau in den Regionen Westerwald-Lahn und Pfalz deutlich um elf bzw. zehn Prozent zurück (Gäste: minus 18 bzw. 16 Prozent). Die hohen Rückgänge in der Ahrregion sind zusätzlich noch auf die Folgen der Flutkatastrophe im Juli 2021 zurückzuführen (Gäste und Übernachtungen: minus 69 Prozent).

Betriebsarten

In den ersten acht Monaten 2022 verbuchten vier der zehn Betriebsarten mehr Übernachtungen als im Vor-Corona-Zeitraum 2019. Das größte Übernachtungsplus gab es bei den Hotels garnis sowie den Ferienhäusern und Ferienwohnungen (plus 14 bzw. zwölf Prozent). Die Campingplätze registrierten 3,9 Prozent mehr Übernachtungen; die Ferienzentren lagen knapp über den Ergebnissen des Vergleichszeitraums in 2019 (plus 0,2 Prozent). Rückgänge in Höhe von 16 Prozent verbuchten die Hotels als beliebteste Betriebsart. Die Abnahmen in den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken lagen bei 21 Prozent; bei den Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen und Jugendherbergen und Hütten waren es 22 bzw. 23 Prozent.

Herkunft

Im Zeitraum von Januar bis August kamen rund 4,2 Millionen Gäste aus dem Inland; das waren 81 Prozent aller Besucherinnen und Besucher (minus elf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019). Deren Übernachtungen beliefen sich auf elf Millionen (minus 5,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2019). Die Zahl ausländischer Gäste reduzierte sich um 25 Prozent auf eine Million, deren Übernachtungen um 20 Prozent auf drei Millionen.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie den Betreibern von Camping- und Reisemobilstellplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Balkendiagramm: Übernachtungen im August 2019 bis 2022 nach TourismusregionenBalkendiagramm: Übernachtungen im August 2019 bis 2022 nach Betriebsarten

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz im August 2022
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
August 2022 Januar bis August 2022 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2021
Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2019
August 2022 Januar bis August 2022 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2021
Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2019
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 963 504 5 226 471 104,5 -14,1 2 806 498 14 112 635 78,3 -9,4
aus Deutschland 724 103 4 211 879 90,9 -10,9 1 997 510 11 029 636 62,8 -5,9
aus dem Ausland 239 401 1 014 592 191,3 -25,4 808 988 3 082 999 170,8 -20,2
nach Tourismusregionen
Ahr 19 293 103 140 34,0 -68,8 50 188 280 842 -0,3 -68,8
Eifel 115 327 592 869 118,3 -12,3 463 731 2 133 666 92,7 -8,7
Hunsrück 25 541 141 055 88,2 -12,1 84 805 431 940 67,3 -2,4
Mosel-Saar 272 842 1 310 364 107,7 -3,3 833 068 3 718 161 89,0 -1,3
Naheland 45 732 245 198 85,8 -9,5 176 392 936 075 42,1 -5,6
Pfalz 185 949 1 129 158 95,7 -16,0 496 535 2 768 160 67,3 -9,9
Rheinhessen 96 485 596 812 119,6 -12,1 176 611 1 099 073 101,5 -0,6
Rheintal 139 747 741 461 113,9 -9,8 319 873 1 664 872 96,9 -5,1
Westerwald-Lahn 62 588 366 414 111,5 -18,3 205 295 1 079 846 81,6 -11,1
nach Betriebsarten
Hotels garnis 101 490 562 326 113,1 7,7 211 151 1 167 132 87,5 13,9
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 26 331 145 044 78,6 4,6 129 585 648 650 44,9 12,3
Camping- und Reisemobilplätze 184 236 743 391 81,3 3,9 642 410 2 277 280 80,0 3,9
Ferienzentren 51 534 317 278 145,8 3,6 296 738 1 470 418 115,4 0,2
Pensionen 44 846 222 550 58,6 -18,7 130 293 631 187 46,4 -11,2
Gasthöfe 31 171 152 243 66,6 -18,6 71 810 358 985 54,4 -12,1
Hotels 446 304 2 553 771 105,4 -20,9 940 568 5 232 398 91,4 -15,9
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 6 568 45 231 9,5 -22,9 146 083 1 034 200 0,6 -21,0
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 28 208 214 518 192,7 -26,5 123 062 682 484 157,2 -21,9
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 42 816 270 119 232,6 -25,9 114 798 609 901 198,6 -23,2
1 Vorläufiges Ergebnis.




Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel