Menü

Karl Peter Bruch ist neuer Präsident der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Bei der Hauptversammlung der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland in der Kurpfalz-Jugendherberge Speyer wählten die Delegierten den ehemaligen rheinland-pfälzischen Innenminister Karl Peter Bruch zum neuen Präsidenten.

Karl Peter Bruch wird Nachfolger von Peter Schuler, der nach 12-jähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl antrat.

In seiner Ansprache würdigte der Gastredner, Ministerpräsident a. D. Kurt Beck, die Verdienste von Peter Schuler. Er habe in seiner Amtszeit wesentlich mit dazu beigetragen, dass Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland heute zu den modernsten in ganz Deutschland zählen, so Beck.

Das Jahr 2022 war im Wesentlichen geprägt durch die Bewältigung der Corona-Krise. Die Belegung in den Sommermonaten gibt Hoffnung auf zurückkehrende Normalität.

Viele Familien haben die Jugendherbergen wieder besucht und bei den Klassenfahrten gab es, nach zwei Jahren Corona-Pause, einen großen Nachholbedarf.

In 2022 rechnen die Jugendherbergen mit insgesamt 850.000 Übernachtungen, so Vorstandsvorsitzender Jacob Geditz. Dies sind doppelt so viele wie im Jahr 2021.

Im Jahr 2023 streben die Jugendherbergen wieder über eine Million Übernachtungen an. Damit wäre der Stand des Vorcorona-Jahres von 2019 wieder erreicht, so Geditz.

Aktuell stellen die Energiekrise und die Inflation, mit stark steigenden Preisen, die Jugendherbergen vor neue Herausforderungen, die es in den nächsten Monaten zu bewältigen gilt. Da auch die Gäste der Jugendherbergen von dieser Situation betroffen sind, bieten alle Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland in den Wintermonaten attraktive Angebote für Familien, Gruppen und Klassenfahrten an.



Autorin: Agata Marscholl
Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland · Sachbearbeiterin „Marketing und Programme"
marscholl@diejugendherbergen.de · Telefon: 06131/34746-32 · Telefax: 06131/34746-22
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel