Menü

Südeifel-Jugendherberge Bollendorf nach Modernisierung wieder eröffnet

Quelle: Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Nach umfassender Modernisierung wurde die Südeifel-Jugendherberge Bollendorf jetzt wieder eröffnet.

Die Corona-Pandemie und umfangreiche Brandschutzauflagen hatten zur Schließung der Jugendherberge geführt. Jetzt wurde das Haus nach grundlegender Modernisierung und einer Investition von 1,3 Millionen Euro wieder eröffnet.

Brandschutzmaßnahmen wurden umgesetzt, Foyer, Rezeption, Restaurant und Veranstaltungsräume wurden neu gestaltet. Die Modernität des Hauses und ein großer Dino auf dem Hof der Jugendherberge setzen die Gäste in Erstaunen.

Der Vorstandsvorsitzende der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Jacob Geditz, zeigte sich erfreut, dass die Schließung der Jugendherberge abgewendet werden konnte und mit der Modernisierung das Haus jetzt wieder eine Zukunft hat.

Die Jugendherberge hat 152 Betten, vier unterschiedlich große Veranstaltungsräume, ein Bistro, eine Café-Bar und zwei Restaurant-Räume.

In der Jugendherberge werden jährlich über 20.000 Übernachtungen erwartet, so Jacob Geditz. Er wies auf die gesellschaftliche Bedeutung der Jugendherbergen hin für Kinder, Jugendliche, Familien und als außerschulischer Lernort, sowie die Stärkung der touristischen Infrastruktur.

Geditz kritisierte, dass die Jugendherbergen nicht in dem Investitionsförderprogramm für die Hotellerie berücksichtigt sind und forderte, dass die Jugendherbergen bei Investitionen nach den gleichen Förderrichtlinien bedacht werden. „Die dauerhafte Modernisierung und Erhaltung der Jugendherbergen im Land ist nur möglich, wenn die Investitionen jeweils auch vom Land unterstützt werden.“, so Geditz.



Autorin: Agata Marscholl
Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland · Sachbearbeiterin „Marketing und Programme"
marscholl@diejugendherbergen.de · Telefon: 06131/34746-32 · Telefax: 06131/34746-22
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel