Menü

Schmitt: Rund 1,1 Millionen Euro für Niederburg in Manderscheid

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt hat einen Förderbescheid in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro für die Niederburg in Manderscheid an Stadtbürgermeister Günter Krämer überreicht. Die Stadt Manderscheid möchte die Burg barrierefrei ausbauen. Sie ist für den Landkreis ein wichtiges touristisches Ziel und eines der Highlights in der Landschaft des UNESCO Global Geoparks Vulkaneifel.

„Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Städte und Landkreise bei der Inwertsetzung ihres touristischen Angebots sehr gerne. Rheinland-Pfalz ist ein beliebtes Reiseziel. Dazu tragen unsere touristischen Highlights wie die Niederburg in Manderscheid ganz besonders bei. Der barrierefreie Ausbau ist eine gute und wichtige Investition. So können noch mehr Gäste die Burg besuchen. Die Förderung in Höhe von 1,1 Millionen Euro ist gut angelegtes Geld“, so Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt.

Die Stadt Manderscheid plant, die Niederburg durch Schaffung einer weitreichenden Barrierefreiheit in Wert zu setzen. Unter anderem sollen die Toilettenanlagen behindertengerecht ausgebaut und ein barrierefreier Zugang mit Behindertenparkflächen geschaffen werden. Es soll eine komplett barrierefreie Servicekette für alle Zielgruppen entstehen.

Zudem soll die untere Burgterrasse in einem Teilbereich überdacht werden, um so zur ständigen Nutzung ca. 50 Sitzplätze vorzuhalten sowie einen geeigneten Wind- und Wetterschutz zu schaffen. Der Bereich soll bei Veranstaltungen wie Burgenfest oder Burgenweihnacht genutzt werden.

Für kognitiv eingeschränkte und sehbehinderte Menschen ist die Installation einer mehrsprachigen Lauschtour-App, die Aufstellung eines Tastmodells der Burganlage sowie die Nutzung als grünes Klassenzimmer vorgesehen. Auch alle Schilder werden in leichter Sprache gestaltet.

„Mit dem Projekt wird ein besonderes Highlight in der „Modellregion Reisen für alle Vulkaneifel“ geschaffen, das Strahlkraft über die gesamte Vulkaneifel-Region entfalten wird. Die Niederburg wird damit für alle zugänglich und mit den vorgesehenen Maßnahmen wie der Visualisierung der Burggeschichte, Videosequenzen des Burgenfestes oder einem Tastmodell ein ganz neues Burgerlebnis angeboten“, sagte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt.

Im Rahmen der Förderung öffentlicher Tourismusinfrastruktur aus Mitteln des Corona-Sondervermögens „Nachhaltige Bewältigung der Corona-Pandemie“ wird der Stadt Manderscheid für die o.g. Maßnahme eine Förderung in Höhe von rund 1.144.457,00 Euro aus Landesmitteln für Maßnahmen zur Schaffung einer barrierefreien Infrastruktur und Inwertsetzung der Niederburg gewährt. Der Fördersatz beträgt 85% der förderfähigen Kosten in Höhe von rund 1.346.765,00 €. Die Förderung des Konzepts ist ein weiterer Baustein, um die stark von den Folgen der Coronapandemie betroffene Tourismusbranche zu unterstützen.



Autor(in): Jovana Simic
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau · Tourismuswirtschaft und Investitionsförderung Tourismus
Jovana.Simic@mwvlw.rlp.de · Telefon: 06131/16-2768 · Telefax: 06131/16-172768
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel