Menü

Tourismus im November unter Vor-Corona-Niveau

Von Januar bis November 2021 kamen rund 4,65 Millionen Gäste nach Rheinland-Pfalz; dies waren 14 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum in 2020 und 46 Prozent weniger als von Januar bis November 2019. Die Zahl der Übernachtungen belief sich auf 13,48 Millionen (minus elf Prozent bzw. minus 38 Prozent).

Tourismusregionen

Die Ahrregion wies von Januar bis November 2021 deutliche Rückgänge der Gäste- und Übernachtungszahlen auf. Die Flutkatastrophe und damit einhergehende Betriebsschließungen führten zu einem Einbruch der Gästezahlen um 54 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2020; die Übernachtungszahlen gingen um 51 Prozent zurück. Trotz rückläufiger Besucherzahlen verbuchten drei Gebiete leichte Zuwächse bei den Übernachtungen (Naheland: plus 2,7 Prozent, Rheinhessen: plus 1,1 Prozent, Hunsrück: plus 0,6 Prozent). In den besucherstarken Regionen Pfalz und Mosel-Saar nahmen die Übernachtungszahlen ab (minus 5,6 bzw. minus 14 Prozent).

Betriebsarten

Mit Ausnahme der Ferienhäuser und Ferienwohnungen (plus 0,2 Prozent) erreichte von Januar bis November 2021 keine Betriebsart das Übernachtungsniveau des Vorjahres. Die Übernachtungen auf den Campingplätzen lagen deutlich unter den Werten des Vorjahreszeitraumes (minus 30 Prozent). Die Ferienzentren sowie die Jugendherbergen verbuchten ebenfalls Rückgänge um 12 Prozent. In der beliebtesten Betriebsart, den Hotels, wurden 8,3 Prozent weniger Übernachtungen registriert.

Herkunft

Mehr als 85 Prozent aller Gäste kamen im Zeitraum von Januar bis November 2021 aus dem Inland. Die rund vier Millionen Gäste aus Deutschland (minus 13 Prozent) buchten knapp 11,47 Millionen Übernachtungen (minus 8,9 Prozent). Die Besucher aus dem Ausland sowie deren Übernachtungen lagen jeweils 22 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten sowie den Betreibern von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen.

Hinweis: Seit dem Berichtsmonat Januar 2021 werden Privatquartiere und Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort nicht mehr befragt. Zu Vergleichszwecken wurden die Vergleichsergebnisse entsprechend umgerechnet.

Durch die Corona-Krise sind die Beherbergungsbetriebe wirtschaftlich außerordentlich beeinträchtigt. Da die Durchsetzbarkeit der Meldepflicht in dieser Situation eingeschränkt ist, liegt der Schätzanteil der fehlenden Statistikmeldungen über dem sonst üblichen Maß. Eine weitere Beeinträchtigung ergibt sich aus den Folgen der Flutkatastrophe im Juli 2021.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Säulendiagramm: Gäste und Übernachtungen im November 2012 bis 2021Balkendiagramm: Übernachtungen im November 2019 bis 2021 nach TourismusregionenBalkendiagramm: Übernachtungen im November 2019 bis 2021 nach Betriebsarten

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz im November 2021 und von Januar bis November 2021
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
November 2021 Januar bis November 2021 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis November 2020
November 2021 Januar bis November 2021 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis November 2020
Anzahl Anzahl % Anzahl Anzahl %
Insgesamt 429 190 4.651.371 -14,4 1 113 301 13 478 649 -11,1
aus Deutschland 367 099 4 001 864 -13,0 924 529 11 465 526 -8,9
aus dem Ausland 62 091 649 507 -22,0 188 772 2 013 123 -21,9
nach Tourismusregionen
Ahr 11 179 119 407 -54,4 26 133 380 009 -51,0
Eifel 47 022 477 595 -21,6 157 942 1 794 805 -17,7
Hunsrück 10 659 124 192 -7,9 32 488 410 315 0,6
Mosel-Saar 88 519 1 178 450 -16,8 240 051 3 574 205 -14,0
Naheland 22 183 229 179 -3,3 87 259 1 015 929 2,7
Pfalz 102 512 1 059 829 -8,2 243 536 2 828 121 -5,6
Rheinhessen 59 258 508 288 -2,7 108 571 979 392 1,1
Rheintal 56 784 640 591 -13,2 129 770 1 529 685 -7,4
Westerwald-Lahn 31 074 313 840 -12,5 87 551 966 188 -6,7
nach Betriebsarten
Camping- und Reisemobilplätze 14 435 633 136 -27,7 30 638 1 878 914 -29,5
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 18 691 175 496 -18,9 38 891 414 747 -12,3
darunter: Jugendherbergen 14 789 147 255 -23,2 30 086 334 137 -19,0
Ferienzentren 33 187 259 121 -10,7 132 521 1 251 861 -12,2
Pensionen 15 970 245 440 -13,9 45 275 738 432 -8,9
Hotels 243 775 2 315 345 -12,7 490 207 5 025 001 -8,3
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 5 773 58 556 -7,5 130 509 1 420 723 -5,2
Gasthöfe 10 989 161 393 -11,3 26 176 400 487 -4,8
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 23 107 163 254 -5,2 61 433 503 850 -3,7
Hotels garnis 52 032 495 210 -7,7 107 748 1 115 993 -1,9
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 11 231 144 420 -8,6 49 903 728 641 0,2
1 Vorläufiges Ergebnis.




Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel