Menü

Schmitt: Multimedialer Jahresbericht 2021 zur Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz liegt vor

Zur Umsetzung der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 wurde erstmals ein in multimedialer Form gestalteter Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Das hat Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt. „Damit setzen wir einen weiteren Impuls für einen modernen und zukunftsgerichteten Tourismus. Wir präsentieren uns fortschrittlich und haben wichtige Projekte für den Tourismus in Rheinland-Pfalz umgesetzt und auf den Weg gebracht“, betonte die Ministerin. So standen 2021 die Digitalisierung, stärkeres Marketing und verbesserte Förderprogramme im Fokus.

„2021 war ein herausforderndes Jahr für den Tourismus. Neben den Corona bedingten Einschränkungen hat auch die Flutkatastrophe die Branche hart getroffen. Die Landesregierung unterstützt die Branche umfassend, um die Krisensituationen zu überwinden, um dann wieder kraftvoll und dynamisch durchstarten zu können“, sagte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt. Sie wies darauf hin, dass die Umsetzung der Tourismusstrategie neben den aktuellen Herausforderungen parallel fortgeführt wurde. „Wir haben im Jahr 2021 einige Meilensteine erreicht. Wir haben die Digitalisierung im Tourismus vorangebracht, Förderprogramme verbessert und mit ‚working family‘ eine Kampagne für die familiengeführten Hotelbetriebe gestartet, um sie bei der Fachkräftegewinnung zu unterstützen“, zog Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt Bilanz. „Damit haben wir entscheidende Projekte umgesetzt, die den Tourismus im Land voranbringen.“

Der jetzt veröffentlichte Multimedia-Bericht blickt sowohl auf die Highlight-Themen und umgesetzten Projekte des vergangenen Jahres zurück, gibt aber auch einen Ausblick auf die geplanten Maßnahmen im Jahr 2022. Stärkeres Marketing, verbesserte Förderung sowie ein Fokus auf die Digitalisierung waren die zentralen Projekte im Jahr 2021. In 2022 wird ein starker Fokus auf dem Prozess zur Optimierung der Tourismusstrukturen liegen.

Insbesondere die touristischen Akteurinnen und Akteure hatten sich eine transparente und klare Übersicht der oft komplexen Inhalte der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 gewünscht. „Diesem Wunsch sind wir mit dem Multimedia-Tourismusbericht gerne nachgekommen“, so die Ministerin.

Der Bericht informiert über den Umsetzungsstand der Tourismusstrategie sowie über statistische Erhebungen zur touristischen Entwicklung. Dabei zeigt sich, dass sich die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe 2021 deutlich ausgewirkt haben. Seit Oktober und November 2021 verzeichnen die Gäste- und Übernachtungszahlen nun erstmals wieder ein Plus im Vergleich zum Vorjahr, als der Lockdown den Reiseverkehr massiv einschränkte.

Innerhalb der Tourismusstrategie mit ihren 8 Strategieprojekten wurde 2021 einiges umgesetzt: Das Marketing wurde verbessert und ausgeweitet. Für die touristischen Regionen und Städte wurde ein Marketingförderprogramm aufgelegt. Mit eigenen landesseitigen Kampagnen im Sommer und Winter zur Bewerbung von Rheinland-Pfalz als attraktives Reiseziel hat das Land die Branche unterstützt. Im Bereich „Starke Familienbetriebe“ wurde die „working-Family“-Kampagne zur Imagesteigerung und Fachkräftegewinnung im Hotel- und Gastgewerbe gestartet. Das Wirtschaftsministerium hat die touristischen Förderprogramme verbessert, sowohl für die öffentliche Tourismusinfrastruktur als auch für Hotel- und Gastbetriebe und damit die Impulsinvestitionen im Tourismus steigern können. Beide Programme werden sehr gut nachgefragt. Zur Stärkung der Digitalisierung werden bei den touristischen Regionalagenturen ‚Digitalmanager:innen‘ gefördert, die die Digitalkompetenz vor Ort stärken. Auch bei der Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH kümmert sich neues Personal gezielt um Maßnahmen der Digitalisierung, wie bspw. die Einrichtung einer E-Learning-Plattform, die Optimierung der Datenarchitektur oder digitales Kundenmanagement (CRM-Strategie).

„Der erstmals digital und multimedial erstellte Jahresbericht 2021 ist damit eine logische Schlussfolgerung und wichtige Klammer. Er unterstreicht, dass sich der Tourismus im Land modern, frisch und zukunftsgerichtet aufstellt“, betonte Schmitt.

Anschaulich und auf den Punkt gebracht finden Sie die Informationen rund um das touristische Jahr 2021 im multimedialen Jahresbericht hier:
https://tourismusstrategie-rlp-2025.pageflow.io/digitaler-jahresbericht-2021


Hintergrund
Am 31. Oktober 2018 wurde die Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 veröffentlicht. Sie wurde in einem intensiven Dialogprozess erarbeitet. Die Tourismusstrategie wird partnerschaftlich getragen von der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, dem DEHOGA Rheinland-Pfalz e.V., der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, dem Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V. sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Sie setzt auf bisherige Erfolge, nimmt aber langfristig wirksame Wachstumsimpulse und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit in den Fokus. Die Steigerung der Wertschöpfung steht im Vordergrund allen touristischen Handelns, wobei die Nachhaltigkeit gleichzeitig als Querschnittsaufgabe verstanden wird. Um das zu erreichen, sind Strategieprojekte formuliert worden, die durch konkrete Maßnahmen umgesetzt werden.

Es sind die touristischen Akteurinnen und Akteure, die die Umsetzung der Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 gemeinsam mit Leben füllen und zum Erfolg führen können.

Kontakt
Für Fragen zur Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025 steht das Umsetzungsmanagement zur Verfügung, welches seine Aufgaben in der Steuerung, Koordination, Vernetzung aber vor allem auch der Kommunikation der Strategie in die Branche hinein und darüber hinaus versteht. Ziel ist es, die Tourismusstrategie auf eine breite Basis zu stellen und damit eine möglichst hohe Akzeptanz und Identifikation zu erreichen.
E-Mail: umsetzungsmanagement@tourismusstrategie.rlp



Autorin: Ute Meinhard
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau · Referat Tourismuspolitik, Tourismusmarketing
Ute.Meinhard@mwvlw.rlp.de · Telefon: 06131/16-2126 · Telefax:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel