Menü

Über 2 Millionen Euro für barrierefreies touristisches Radwegenetz bei Bad Dürkheim/Neustadt an der Weinstraße

Quelle: Rheinlad-Pfalz Tourismus GmbH

Das Land Rheinland-Pfalz fördert den Ausbau eines 80 Kilometer langen barrierefreien touristischen Radwegenetzes im Landkreis Bad Dürkheim mit über 2 Millionen Euro. Wirtschaftsstaatssekretärin Petra Dick-Walther hat Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld in Wachenheim an der Weinstraße den Förderbescheid überreicht.

„Der Ausbau des Radwegenetzes wird die Region weiter touristisch aufwerten. Die Investition in unsere Tourismusinfrastruktur ist Wirtschaftsförderung für das Tourismusgewerbe und den Einzelhandel entlang der Strecke. Ausflügler und Radtouristen bringen Kaufkraft und Wertschöpfung in die Region und tragen somit auch zur Belebung unserer Innenstädte bei. Und unsere Besucher, unsere touristischen Gäste genau wie die Bürgerinnen und Bürger der Region profitieren von gut ausgebauten Radwegen. Mit einem Fokus auf die Barrierefreiheit schaffen wir hier ein komfortables Radwegenetz, von dem alle profitieren“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Petra Dick-Walther bei der Bescheidübergabe.

Die vorhandenen Radwege sollen zu einem 80 Kilometer langen barrierefreien Rundkurs entlang der Deutschen Weinstraße verbunden werden. Auch kleine Rundkurse und Querspangen zu einzelnen Kommunen sollen entstehen. Beteiligt sind die Städte Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße, die Gemeinde Haßloch und die Verbandsgemeinden Deidesheim und Wachenheim.

Bei dem Projekt handelt es sich um das erste zertifizierte, barrierefreie Radwegenetz in Rheinland-Pfalz. „Damit wird ein Alleinstellungsmerkmal für die Region geschaffen“, so die Staatssekretärin.

Das Projekt umfasst kleinere Radwegebaumaßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit, beispielsweise Bordsteinabsenkungen, Oberflächenanpassungen, Wegeverbreitungen, die Einrichtung von Rastplätzen und die barrierefreie Beschilderung.

Das Land Rheinland-Pfalz fördert den Umbau zum barrierefreien Radwegenetz mit 2.106.755 Euro aus Mitteln der Europäischen Union. Das entspricht 85% der förderfähigen Kosten. Der Landkreis Bad Dürkheim und die kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße bilden gemeinsam eine Modellregion für barrierefreies Reisen und hatten einen Förderantrag für das Projekt gestellt.
Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld dankte dem Land Rheinland-Pfalz für die Förderung des Umbaus von 80 km Radweg zu einem barrierefreien Radwegenetz. „Diese Investition in die Radverkehrsinfrastruktur verbindet die einzelnen barrierefreien Projekte zu einer gemeinsamen äußerst attraktiven Radtourismusregion im Besonderen für Menschen mit Beeinträchtigungen. Die Attraktivität der Region für Tagesausflüge von Familien und älteren Menschen wird durch dieses Freizeitangebot noch einmal erheblich gesteigert und trifft genau den Zahn der Zeit, da Fahrradausflüge immer beliebter werden. Sowohl Besucher, Gäste und Bürgerinnen und Bürgern profitieren von dieser Aufwertung der Radverkehrsinfrastruktur. Sprich Sie kommt allen in der Region zugute“, freut sich Landrat Ihlenfeld.

Der Kreis Bad Dürkheim sowie die Stadt Neustadt sind heute schon ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer und bringen viele Tagesgäste in die Region. Mit den geplanten Maßnahmen soll dieses Freizeitangebot für Menschen mit Beeinträchtigungen sowie Familien mit kleinen Kindern und ältere Menschen erweitert werden.

Das Projekt „barrierefreies Radwegenetz“ vernetzt die in der Modellregion „Tourismus für Alle“ geschaffenen bzw. entstehenden barrierefreien Einzelprojekte wie z.B. die barrierefreien Fußwegeleitsysteme in den Städten Neustadt an der Weinstraße und Deidesheim, die Umbaumaßnahmen im Saalbau der Stadt Neustadt an der Weinstraße  und weiterer Maßnahmen.
Zusammen mit dem nun überreichten Bewilligungsbescheid wurden der Modellregion „Tourismus für Alle“ Bad Dürkheim/Neustadt an der Weinstraße bereits Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp 3,1 Mio. € aus EU- und Landesmitteln bewilligt.

Weitere Informationen zur Förderung touristischer Infrastruktur durch das Land Rheinland-Pfalz finden Sie hier: https://mwvlw.rlp.de/de/themen/finanzierung-und-foerderung/fuer-kommunen/



Autor(in): Jovana Simic
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau · Tourismuswirtschaft und Investitionsförderung Tourismus
Jovana.Simic@mwvlw.rlp.de · Telefon: 06131/16-2768 · Telefax: 06131/16-172768
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel