Menü

Destination Brand 20 – Markenstärke Rheinland-Pfalz: Bekanntheit und Sympathie von RLP als Reisedestination weiter auf gutem Niveau

9. Dezember 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.
Ahrtal – Informationen zu Hilfsmöglichkeiten und Wiederaufbau

Im Rahmen der Studienreihe Destination Brand der inspektour international GmbH in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Tourismusforschung (DITF und der FH Westküste) wurde 2020 die rheinland-pfälzische Markenstärke als Reisedestination im deutschen Quellmarkt erhoben. Schwerpunkte der Studie sind die Erfassung der Bekanntheit, Sympathie, Besuchsbereitschaft und die Besuche in der Vergangenheit des Reiseziels Rheinland-Pfalz aus Sicht der deutschen Wohnbevölkerung.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Bekanntheits- und Sympathiewerte für Rheinland-Pfalz als Reisedestination seit 2012 konstant auf gutem Niveau liegen. Die Besuchsbereitschaft für längere Urlaubsreisen innerhalb der nächsten drei Jahre konnte zudem gesteigert werden. Mit Perspektive auf die nächsten drei Jahre hat die Corona-Pandemie für die Befragten insgesamt nur geringe Auswirkungen.

 

Die Ergebnisse im Detail – Bekanntheit und Sympathie verweilen auf gutem Niveau

Die Ergebnisse zu Bekanntheit, Sympathie, Besuchsbereitschaft für Lang- und Kurzurlaubsreisen und bisherige Reisen nach Rheinland-Pfalz werden im sogenannten Markenvierklang in Verbindung gesetzt: „Um im Bewusstsein des Konsumenten verankert zu werden, muss die Marke zunächst bekannt sein. Anschließend muss es gelingen, bei den „Marken-Kennern“ Sympathie für die Marke zu generieren –sodass ein möglichst großer Anteil zu „Marken-Sympathisanten“ wird. Von diesen wiederum sollen möglichst viele die Marke bei konkreten Kaufüberlegungen berücksichtigen, um eine möglichst hohe Kaufbereitschaft aufzubauen –bestenfalls wird die Marke abschließend genutzt bzw. das Produkt erworben. Übertragen auf Reiseziele kann in der 3. Stufe die Besuchsbereitschaft und schließlich der Besuch des Reiseziels (Nutzung) gemessen werden.“ (inspectour (2021), Destination Brand 20 Rheinland-Pfalz).

Die jeweiligen Transferraten (Ausschöpfungsquoten) geben an, wie viele Befragte sich auch auf der nächsten Stufe positiv zu Rheinland-Pfalz als Reiseziel äußern. Die erste Transferrate (TR1S) gibt dabei an, wie viele „Kenner“ zu „Sympathisanten“ geworden sind. Die Transferrate TR2 zeigt wie viele der „Sympathisanten“ zu „Besuchsbereiten“ werden. Dabei wird zwischen den Bereitschaften für einen Kurzurlaub (TR2K) und längeren Urlauben (TR2L) unterschieden. Als Vergleich wird zudem aufgeführt, wie hoch der Anteil ist, die Rheinland-Pfalz in der Vergangenheit bereits besucht haben (retrospektive Betrachtung). (siehe Grafik 1).

Grafik 1: Markenvierklang Rheinland-Pfalz im Zeitvergleich

Grafik 1 zeigt die Entwicklung der Werte für Rheinland-Pfalz für die Jahre 2012, 2015 und 2020. Insgesamt bleiben die Werte für Rheinland-Pfalz auf einem guten Niveau stabil. Besonders die Transferrate für längere Urlaubsreisen (TR2L) konnte gesteigert werden. Hier kann mit entsprechenden Angeboten auch für längere Urlaubsreisen weiter angeknüpft werden. Zudem sollte beobachtet werden, wie sich der Trend aufgrund des Einflusses der Corona-Pandemie weiterentwickelt. Die Werte zu Bekanntheit und Sympathie für die Reisedestination Rheinland-Pfalz verbleiben im Zeitvergleich auf ähnlichem Niveau. Dies bietet Ansatzpunkte zur Steigerung durch gezielte Marketingmaßnahmen.

Im Vergleich der 105 abgefragten Regionen in Deutschland liegt Rheinland-Pfalz bzgl. der Werte zu Bekanntheit und Sympathie über dem Durchschnitt und somit im vorderen Drittel. Bzgl. der Besuchsbereitschaft sowie der Transferraten liegen die Werte im Durchschnitt.

 

Einfluss der Corona-Pandemie auf das Besuchsinteresse – insgesamt nur mit geringem Einfluss zu rechnen

Ergänzend zum Fragenkatalog wurde 2020 auch danach gefragt, wie sehr die aktuelle Corona-Pandemie das Besuchsinteresse für das Reiseziel Rheinland-Pfalz für die nächsten 3 Jahre beeinflusst. Die Ergebnisse der positiven und negativen Aussagen (Top-2- und Low-2-Box) wurden dabei zu einem Saldo verrechnet. Dies zeigt für die nächsten 3 Jahre ein Saldo von -3%. Insgesamt ist also nur mit einem sehr geringen Einfluss zu rechnen. Wichtig ist dabei sicher auch der Zeitpunkt der Befragung (Ende 2020) sowie die weitere Entwicklung der Pandemie zu beachten. (Siehe Grafik 2).

Grafik 2: Einfluss der Corona-Pandemie auf das Besuchsinteresse

 

Zusammenfassend:

  • Bekanntheits- und Sympathiewerte für RLP als Reiseziel liegen unverändert auf gutem Niveau
  • Die Besuchsbereitschaft für längere Urlaubsreisen konnte gesteigert werden
  • Die Transferraten zwischen den Stufen (Bekanntheit – Sympathie – Besuchsbereitschaft) sind langfristig weiter zu optimieren
  • Befragung prognostiziert einen geringen Einfluss der Corona-Pandemie für die Besuchsbereitschaft innerhalb der nächsten 3 Jahre

 

Zur Erhebung: Zur Reisedestination Rheinland-Pfalz wurden zwischen Oktober und Dezember 2020 in Deutschland 1000 Personen (repräsentativ für die in Privathaushalten lebende Bevölkerung im Alter von 14-74 Jahren) online befragt. Aufgrund des gleichbleibenden Untersuchungsdesigns sind valide Zeitvergleiche möglich.

 

Ergänzt wird dieser Artikel im Anschluss mit einem Einblick auf die für Rheinland-Pfalz relevanten Interessensgruppen und deren Beurteilung hinsichtlich Bekanntheit, Sympathie und Besuchsbereitschaft.

 

Quelle: inspectour international GmbH (2021). Destination Brand 20 – Markenstärke Rheinland-Pfalz


Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Marktforschung
kroeber@rlp-tourismus.de · Telefon: +49 (0) 261-91520-56 · Telefax: +49 (0) 261-91520-40
Kategorien: Allgemein · Marktforschung
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel