Menü

Ergebnisse „Post COVID“-Befragung der FUR Reiseanalyse

29. Oktober 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.
Flutkatastrophe - Informationen zu Hilfsmöglichkeiten

Im Rahmen der Reiseanalyse online, an der sich die RPT GmbH beteiligt, wurde im September 2021 nochmals das Modul „Post COVID“ durchgeführt. Die Befragung knüpft an zwei vorangegangene Corona-Sonderbefragungen (Sept.2020 und Mai 2021) im Rahmen der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) an.

Der Blick der Befragung richtet sich auf die Reiseabsichten der Deutschen in den kommenden 12 Monaten vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Zur Zeit der Erhebung im September 2021 lässt die aktuelle Infektionslage in Kombination mit dem Impffortschritt die Bevölkerung weiter hoffen. Der Wunsch nach Normalität und die zunehmende Erfahrung im Umgang mit der Pandemie zeigen sich in den Befragungsergebnissen:

  • Die Voraussetzungen für Urlaubsreisen (Zeit, Geld und Reiselust) sind für einen Großteil der Befragten gegeben und stabilisieren sich allmählich auf Vor-Corona-Niveau. Jedoch verspürt im Vergleich zu vor der Pandemie auch ein etwas größerer Anteil der Befragten weiterhin keine Reiselust (+6% im Vgl. zu 2019).
  • Fast 60% haben bereits eine positive oder schon feste Reiseabsicht für die nächsten 12 Monate. 27% sind jedoch weiter unsicher ob sie in den nächsten 12 Monaten reisen möchten und 16% haben keine Reiseabsicht. Insgesamt zeigt sich noch eine höhere Unsicherheit im Vergleich zu Januar 2020 (vor der Pandemie).
  • Für die Sommermonate sind die Reiseabsichten insgesamt trotz weiterem Zeithorizont positiver, wenngleich häufiger ungewiss ist, wohin der Urlaub gehen soll. Nur 18% der Befragten planen keinen Sommerurlaub.
    Besonders im Winter bleibt Corona als Hinderungsgrund einer Urlaubsreise präsent (siehe Grafik 1):

Grafik 1: Corona als Hinderungsgrund für Urlaubsreisen

  • Bei den präferierten Reisezielen bleibt Deutschland weiterhin auf Platz eins, wenn auch deutlich seltener als im Vorjahr. Die Befragten sehen einen Urlaub im Ausland wieder häufiger im Bereich des Möglichen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Es gilt, die deutschen Besucher weiterhin von der Attraktivität deutscher Reiseziele zu überzeugen um den Trend auch nach Corona aufrechtzuerhalten.
  • Im Bundesländervergleich  liegt Rheinland-Pfalz in den Wintermonaten auf Platz 11, in den Sommermonaten auf Platz 10. Je 7% der Befragten haben Interesse daran, Urlaub in Rheinland-Pfalz zu machen (siehe Grafik 2):

Grafik 2: Zielpräferenzen im Inland

 

  • Bei der Art des Urlaubs können auch im Winter z.B. Angebote zu Natur- und Wanderurlaub Interesse wecken. Das Interesse an Wellness- und Kulturreisen nimmt im Vergleich zu 2020 zu (siehe Grafik 3):

Grafik 3: Urlaubsform

 

  • Das Timing der Urlaubsplanung (Zeitpunkt der Inspiration und Zeitpunkt der Buchung) bleiben weiterhin kurzfristig. 35% buchen erst innerhalb von 4 Wochen, weitere 38% 1-3 Monate vor Reisebeginn.
  • Bei der Buchung ist die Rückerstattungs-Sicherheit des investierten Geldes besonders wichtig, um im Fall des kurzfristigen Ausfalls der Reise abgesichert zu sein. Die neuen Hygienestandards bleiben ebenfalls weiterhin wichtig.

Zusammenfassend:

      • Generell: mittlerweile wieder das gewohnt optimistische Bild bzgl. der Reiseplanung/Urlaubswünsche der Deutschen
      • Corona hat noch eine große Rolle bei den aktuellen Überlegungen, der Effekt scheint jedoch langsam nachzulassen
      • Ergebnisse von Preis und Qualität suggerieren, dass Qualität für immer mehr Menschen wichtiger wird

Für das Modul „Post Covid“ der Reiseanalyse der FUR wurden 2000 online-Interviews im Zeitraum 07.09.-14.09.2021, repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung im Alter zwischen 18 und 75 Jahren, durchgeführt.

Quelle: FUR Reiseanalyse Post COVID September 2021


Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Marktforschung
kroeber@rlp-tourismus.de · Telefon: +49 (0) 261-91520-56 · Telefax: +49 (0) 261-91520-40
Kategorien: Allgemein · Marktforschung
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel