Menü

Journalisten auf Recherchereise in Rheinland-Pfalz

8. Oktober 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.
Flutkatastrophe - Informationen zu Hilfsmöglichkeiten

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH führte 2021 vier spannende Gruppenpressereisen durch

Kirchendecken aus Mosaiksteinen, Baumelstationen im Wald, Weinproben auf dem Wasser und versteckte Wellnessoasen – mit vielen touristischen Highlights und Geheimtipps im Gepäck führte die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Medienvertreter in diesem Jahr in die Eifel, die Mosel, an den Rhein und in den Naturpark Saar-Hunsrück. Gemeinsam mit den touristischen Partnern aus den Regionen und dem Tourismus und Heilbäderverband konnten so zwischen Juli und September vier Gruppenpressereisen erfolgreich durchgeführt werden.

Mit sechs bis neun Medienvertretern pro Pressereise ging es zu den Moselmäandern, ins Gerolsteiner und ins Bitburger Land sowie in die drei Kurorte Weiskirchen, Bad Breisig und Bad Hönningen. Insgesamt konnten 18 verschiedene freie Journalisten, Redakteure und Blogger aus dem gesamten Bundesgebiet und den Niederlanden als Teilnehmer für diese exklusiven Reisen gewonnen werden, die mit einer Fülle an Geschichten und Erlebnissen vor Ort für ihre Berichterstattung in die Redaktionen zurückkehrten.

Journalisten regionaler Tageszeitungen – wie dem Bonner General-Anzeiger, der Passauer Neuen Presse, der Ruhr Nachrichten, dem Trierischen Volksfreund, dem Weser Kurier und der Sächsischen Zeitung – waren ebenso dabei wie Reiseblogger und Reporter für Radio- und Fernsehredaktionen von RPR.1 und dem Mitteldeutschen Rundfunk.

An der Mosel stand das Motto „Wege zu den Ursprüngen“ im Mittelpunkt der Pressereise. Die faszinierende Geschichte der Moselmäander konnten die Journalisten aus den unterschiedlichsten Perspektiven erleben: bei Wanderungen durch Jahrhunderte alte Weinberge, einer Weinprobe auf dem Schiff, bei einer Stand-Up-Paddel-Tour vom Wasser aus, mit Blick vom steilsten Weinberg Europas und bei einem Rundgang durch den “Via Mosel”-Ort Ürzig mit seinen romantischen Gassen. Wissensvermittelung und Genuss gingen dabei Hand in Hand – vom römischen Imbiss im Weinberg bis zum Winzerschmaus am Weingut. Authentische Protagonisten, Winzer und Gastgeber vor Ort rundeten die Reise ab und inspirierten die Journalisten.

In der Eifel war die Gruppe auf E-Bikes unterwegs: “Radreise durch die Zeit” war hier das Thema. Auf geführten Touren über die Radwege rund um Bitburg und Gerolstein lernte die Gruppe die Region und ihre Highlights vom Fahrrad aus kennen. Dazu gehörte beispielsweise der Besuch der Erlöserkirche in Gerolstein, des Wildparks Kasselburg, und der Römischen Villa Otrang, wo sie von Gästeführern und Touristikern empfangen wurden. Zum Abschluss wurde es dann mystisch und besinnlich: Die Journalisten blickten exklusiv hinter die dicken Mauern der Benediktinerabtei Maria Laach, konnten die beeindruckende Klosterbibliothek besichtigen und lauschten den Mönchen in der Abteikirche.

Schlemmen und entspannen war das Thema der Pressereise in den Kurort Weiskirchen im Naturpark Saar-Hunsrück. Mit Kneipp-Anlage, Kurpark und Vitalis-Bäderzentrum zeigte Weiskirchen, wie schön sich hier ein Urlaub für das eigene Wohlbefinden gestalten lässt. Dass die Region großen Wert auf regionale Spezialitäten und Produkte setzt, machten viele authentische Gesprächspartner und Protagonisten deutlich – ob in der Backstube von Herrn Louis oder im Weindorf an den Schwarzrinderseen bei Familie Paul. Die Journalisten konnten durch die vielen Gespräche einen facettenreichen Eindruck der touristischen Angebote und der Gemeinde Weiskirchen als Kurort erhalten.

In den Kurorten Bad Breisig und Bad Hönningen im Unteren Mittelrheintal war die Gruppe zugleich aktiv, gesund und kulturell unterwegs. Mit den Römer-Thermen, dem Kurpark und den Fachwerkhäuschen an der Uferpromenade zeigte sich Bad Breisig als sehr charmanter und landschaftlich reizvoll gelegener Kurort. Auf der gegenüberliegenden Rheinseite in Bad Hönningen lernten die Journalisten auch Highlights der Orte Leutesdorf und Rheinbrohl kennen: mit einem Besuch des Schloss Arenfels, einer Wanderung zur Weinbergsschaukel und einem Verwöhnprogramm im Green Spa. Eine E-Bike-Tour auf dem Rheinradweg zeigte abschließend die einzigartige Landschaft des Unteren Mittelrheintals – inklusive eines Kulturhighlights, einer Führung im Remagener Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Mit Hilfe einer genauen Vorbereitung und sehr guten Zusammenarbeit zwischen den touristischen Akteuren ließen sich die Reisen auch in Zeiten der Corona-Pandemie sicher und erfolgreich durchführen.


Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich@rlp-tourismus.de · Telefon: +49 (0)261/91520-16 · Telefax: +49 (0)261/91520-41
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel