Menü

Qualitätsfilter im Tourenplaner Rheinland-Pfalz und in der Rheinland-Pfalz erleben App erhöht

8. Juli 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH hat sich mit den zehn touristischen Regionalagenturen und den Stützpunkten vor Ort gemeinsam das Ziel gesetzt, die Datenqualität im landesweiten Destinationsmanagementsystem Deskline® und in Outdooractive stetig zu verbessern. Dazu wurden Qualitätskriterien definiert, über die die Ausspielung in verschiedenen Kanälen gesteuert wird. Als ersten Schritt des Stufenplans hat die RPT die Qualitätsfilter im Tourenplaner Rheinland-Pfalz und für die Rheinland-Pfalz erleben App hochgesetzt.

Das heißt, dass seit dem 01. Juli 2021 nur noch Inhalte ausgespielt werden, die folgende Ranking-Werte in Outdooractive erfüllen:

  • Touren: 80
  • POIs: 65
  • Veranstaltungen: 55

Erfüllt eine Tour, ein POI oder eine Veranstaltung nicht den Ranking-Wert, wird der Eintrag nicht ausgespielt. Damit verbessert sich die Qualität des Angebots für unsere Gäste in diesen Kanälen deutlich. Der Tourenplaner Rheinland-Pfalz und die Rheinland-Pfalz erleben App werden seit mehr als neun Jahren erfolgreich gemeinsam von der RPT, den Regionen und Orten betreut und mit Inhalten aus dem digitalen touristischen Wissensschatz Rheinland-Pfalz befüllt.

Um das touristische Wertschöpfungspotential in der aktuellen Restart-Phase nicht einzuschränken, wurde auf das Anheben des Ranking-Wertes für Leistungsträger (Gastgeber) vorerst verzichtet. Allerdings soll dieser Ranking-Wert noch in diesem Jahr auf 65 erhöht werden, abhängig von der Entwicklung der Pandemie-Lage.

Da die RPT, die Regionen und Stützpunkte die Datenqualität im Land Rheinland-Pfalz kontinuierlich weiter verbessern, werden in den nächsten Wochen weitere Umsetzungsschritte erfolgen.

Warum ist die Datenqualität so wichtig?

Contentpflege und Contentmanagement gehören heute zu den Kernaufgaben des Destinationsmanagements und des Destinationsmarketings. Hervorragend gepflegte Daten steigern die Relevanz bei den Gästen und den Nutzen für sie. Das setzt voraus, dass die Daten vollständig, stets aktuell und vor allem korrekt gepflegt und bequem verfügbar sind (die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt im genutzten Kanal). Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Sichtbarkeit der Daten, denn viele Portale bevorzugen gut gepflegte gegenüber schlecht gepflegten Daten bei der Ausspielung (z.B. Buchungsportale, Tourenportale oder Webseiten). Vor dem Hintergrund der Maschinenlesbarkeit verschärft sich diese Entwicklung zunehmend. Ein Betrieb, der keine Öffnungszeiten gepflegt hat, wird trotzdem heute auf den meisten Webseiten angezeigt.

Digitale Sprachassistenten und Chatbots werden ihn ignorieren, da sie auf die Frage, welcher Betrieb am Wochenende in der Umgebung geöffnet hat, aufgrund der fehlenden Informationen keine Antwort geben können – so bleibt der Betrieb unsichtbar. Gut gepflegte Daten schaffen Vertrauen beim Gast und bieten Destinationen darüber die Möglichkeit, am Markt präsent zu sein und sich zu profilieren. Das gilt umso mehr bei Projekten wie Open Data Germany, bei dem die Deutsche Zentrale für Tourismus gemeinsam mit den 16 Landesmarketingorganisationen an einer gemeinsamen touristischen Datenbank für Deutschland arbeitet.


Autorin: Vanessa Dusemund
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Datenmanagement, deskline®
dusemund@rlp-tourismus.de · Telefon: +49 (0)261/91520-64 · Telefax: +49 (0)261/91520-40
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel