Menü

Tourismus endlich berücksichtigen – Tourismus- und Heilbäderverband fordert klare Öffnungsregelungen für Rheinland-Pfalz

6. Mai 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Keine andere Branche ist härter vom Lockdown betroffen: Seit dem Verbot touristischer Übernachtungen im November 2020 und der Schließung nahezu aller touristischer und kultureller Angebote, wird Touristikern, Hoteliers, Gastronomen und Freizeiteinrichtungen der Boden unter den Füßen weggezogen, wirtschaftlich und persönlich. Viele Menschen verlieren ihre Existenzgrundlage.

„Völlig unverständlich und nicht nachvollziehbar ist dabei, dass fast eine gesamte Branche über einen Kamm geschert wird“ so Gabriele Flach, Vorsitzende des Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz e.V. (THV). Auch wenn die hohen Inzidenzzahlen verständlicherweise Einschränkungen erfordern, mangelt es bislang an der konsequenten Initiative der Politik, schnellstmöglich einen Handlungsleitfaden auf den Weg zu bringen, der verbindliche Aussagen dazu macht, in welchen Bereichen, in welchen Schritten und unter Beachtung welcher konkreter und differenzierender Konzepte der Tourismus in Rheinland-Pfalz wieder beginnen kann.

„Wir begrüßen es sehr, dass die Bundesregierung intensiv daran arbeitet, Geimpften und Genesenen Grundrechte zurückzugeben, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Das umfasst für uns auch, dass für sie das touristische Übernachtungsverbot fallen muss“, so die Vorsitzende. „Die für Freitag vorgesehenen Beratungen der rheinland-pfälzischen Landesregierung über weitergehende Lockerungen der Corona-Auflagen müssen dringend auch Maßnahmen für den Tourismus aufzeigen“, so Frau Flach weiter. „Kontaktarme und weitgehend autarke Urlaubsformen, wie das Übernachten in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen oder im Wohnmobil müssen zu Pfingsten wieder möglich sein, wenn die Inzidenz stabil unter 100 fällt“, so die Forderung des Verbandes. Grundsätzlich sind bundesweit möglichst einheitliche Öffnungsschritte zu entwickeln. Das ist für Gäste, aber auch Anbieter die transparenteste und einfachste Kommunikation.

Nach sechs Monaten Stillstand muss touristische Beherbergung wieder möglich werden, fordert der Verband. Die Anstrengungen der Leistungsanbieter, sicheres Reisen zu ermöglichen, sind mustergültig. Entlang der gesamten Reisekette wurden Innovationen und Investitionen in Schutz- und Hygienemaßnahmen getätigt und umgesetzt. Dies muss bei den anstehenden Beratungen endlich berücksichtigt und anerkannt werden, sofern die Infektionslage dies zulässt.


Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V. · Projektmanager THV
hollmann@thv-rlp.de · Telefon: + 49 (0)261-91520-10 · Telefax: + 49 (0)261-91520-58
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel