Menü

Touren- App „Worms erleben“ gestartet

18. März 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Die Frühlingssonne blitzt durch die noch kahlen Zweige der Bäume im Heylshofpark, vergnügtes Vogelzwitschern und milde Temperaturen machen Lust auf eine Entdeckungstour durch Worms. Die neue App „Worms erleben“ startete am 18. März mit spannenden und kurzweiligen Rundgängen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Nicht nur die Highlights Dom St. Peter, jüdischer Friedhof „Heiliger Sand“ und Lutherdenkmal stehen auf dem Programm. Auch weniger besuchte Orte wie der Torturmplatz oder der Innenhof der Kirche St. Martin gilt es zu entdecken. Eine gute Gelegenheit für Wormser und Tagesgäste aus der Region gleichermaßen, ihre Freizeit und bald auch Ostern und die Ferienzeit mit ihren Familien oder Freunden – natürlich im aktuell zulässigen Personenkreis – zu nutzen und trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Nibelungenstadt mit ihren Kulturschätzen, Geschichten und Anekdoten zu erkunden. „Wir wollen gerade jetzt, wo öffentliche und buchbare Gästeführungen noch nicht möglich sind, einen positiven Impuls für den Tourismus setzen und Wormsern und Tagesgästen ein zeitgemäßes und individuelles Erlebnis bieten“, erklärt Sandra Kirchner-Spies, zuständig für die digitalen Angebote der Tourist Info.

Gemeinschaftliches Projekt

Dass die Corona-Pandemie nun ausgerechnet mit der Fertigstellung der Tour-App zusammenfällt, war für das Projektteam aus Tourist Info, Internetredaktion der Stadt Worms sowie der Hochschule Worms nicht abzusehen. Zu Beginn haben sich Tourist Info und Internetredaktion Gedanken über eine ganzjähriges digitales Tourangebot, unabhängig von festen Terminen und Gruppenbuchungen gemacht. Mit Unterstützung und Erfahrung der IWG, der Interessengemeinschaft Wormser Gästeführer, war schnell das Konzept für eine digitale Gästeführung geboren. Als erfahrener Partner konnte das Interdisziplinäre Zentrum für digitales Erlebnisdesign (IZEd) der Hochschule Worms unter Leitung von Prof. Dr. Jan Drengner (Fachbereich Touristik/Verkehrswesen) sowie Prof. Werner König (Fachbereich Informatik) gewonnen werden, welches empfahl, die digitale Gästeführung in Form einer GPS gestützten App zu realisieren und auch für die Konzeption und Programmierung der App zuständig war. „Nachdem wir ja schon das Konzept für die touristische Internetseite „Worms erleben“ entwickelt hatten, war die App als mobiles Angebot für die Besucher eine logische Konsequenz, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt auch direkt vor Ort erlebbar zu machen.“, meint Prof. Drengner.

Touren nach Geschmack und Interesse

„Der Nutzer kann je nach Interesse und Zeitbudget zwischen einer 50-minütigen Kurztour „Worms kompakt“ oder einem ausführlicheren Streifzug „Vielfältiges Worms“ (Dauer: 2:15 Stunden) auswählen. Passend zum Lutherjahr 2021 gibt es auch einen Themenrundgang „Luther in Worms“, angelehnt an die Idee des innerstädtischen Luther-Rundgangs“, erläutert Patricia Lorentz von der Internetredaktion. Eine individuelle Tour lässt sich mit dem Tour-Planer zusammenstellen. Verschiedene Sehenswürdigkeiten, im Tourismus auch POIs „Points of interest“ genannt, können beliebig kombiniert werden, Informationen zu Wegstrecke und Dauer werden automatisch aktualisiert. Damit sich der Nutzer voll und ganz auf die ausgewählte Tour und die damit verbundenen Eindrücke konzentrieren kann, werden alle Touren auch als Audio-Guide angeboten.

Intuitiv und informativ

„Uns war wichtig, dass die App selbsterklärend und intuitiv zu bedienen sein wird. Der Nutzer erwartet, dass er Worms spielend leicht erkunden kann und sich schnell zurechtfindet.“, beschreibt Prof. Werner König die Leitidee während der Projektumsetzung. So erleichtern Navigationshinweise und eine GPS-gestützte Karte die Orientierung. An der jeweiligen Sehenswürdigkeit angekommen, bestätigt man einfach den entsprechenden Button und die Audio-Tour geht weiter.
Während der Tour erhält man interessante Hintergrund-Informationen und erfährt auf unterhaltsame Weise mehr über die Besonderheit der besuchten Orte. „Oder wussten Sie, was Mr. Spock mit Worms zu tun hat?“, schmunzeln Lorentz und Kirchner-Spies. Ein witziges Gimick: spezielle Sticker mit eindeutigem Worms-Bezug, die auf den Rundgängen gesammelt und ausgesucht werden können, stehen für „Selfie“-Grüße aus Worms zur Verfügung, etwa die berühmte „Spock-Frisur“ samt Spitzohren. Für das beste Nutzungserlebnis sollte das Smartphone ein neueres Modell sein, aber mindestens Android 5.0 oder höher aufweisen.

Zum Projekt

Mit dem Launch der Gästeführungs-App wurde eine weitere Maßnahme zur Digitalisierung des touristischen Angebots aus dem Tourismuskonzept „Worms 4.0“ vom Projektteam der Internetredaktion und der Tourist Info realisiert. Entwickelt vom IZed-Team und Studierenden der Hochschule Worms in Zusammenarbeit mit dem städtischen Lenkungskreis Tourismus entstand eine umfassende Expertise, welche die Weichen für eine zukunftsweisende Entwicklung des Wormser Tourismus in den kommenden Jahren stellt.

Die Tour-App „Worms erleben“ ist ab sofort kostenlos im App Store / Google Play für IOS bzw. Android Geräte erhältlich. Alle Informationen auch unter www.worms-erleben.de

Quelle: Tourist Information Worms


Autorin: Ulrike Salzmann
Rheinhessen-Touristik GmbH · Projektleiterin Digitales Marketing, Marktforschung, Praktikanten
ulrike.salzmann@rheinhessen.info · Telefon: +49 (0) 6136-92398-19 · Telefax: +49 (0) 6136-92398-79
Kategorien: Rheinhessen
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel