Menü

Zweiter Lockdown lässt Tourismus erneut einbrechen

27. Januar 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.
Flutkatastrophe - Informationen zu Hilfsmöglichkeiten

Verglichen mit den Daten des ersten Lockdowns im April 2020 liegen die Rückgänge niedriger: Im April 2020 kamen 95 Prozent weniger Gäste nach Rheinland-Pfalz und die Übernachtungen gingen um 90 Prozent zurück.
Tourismusregionen
Die Beherbergungsverbote für touristische Zwecke führten in allen Tourismusregionen zu massiven Rückgängen bei den Gäste- und Übernachtungszahlen. Die Rückgänge bei den Besuchern reichten von 75 Prozent in der Region Hunsrück bis 93 Prozent in der Region Mosel-Saar. Bei den Übernachtungen lag die Spannweite der Abnahmen zwischen 50 Prozent in der Region Naheland und 87 Prozent in der Region Mosel-Saar.
Betriebsarten
Mit einer Ausnahme mussten alle Betriebsarten drastische Einschnitte hinnehmen. Bei den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken machten sich die Beherbergungsverbote aufgrund des medizinisch-therapeutischen Schwerpunktes in geringerem Umfang bemerkbar: Die Gästezahl lag um 34 Prozent und die der Übernachtungen um 19 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die Rückgänge bei den übrigen Betriebsarten lagen mit einer Bandbreite von 75 bis 98 Prozent bei den Besuchern und von 54 bis 98 Prozent bei den Übernachtungen deutlich höher. Besonders stark betroffen waren Jugendherbergen, Ferienzentren, Campingplätze sowie Privatquartiere.
Herkunft
Der Großteil der rheinland-pfälzischen Gäste stammte mit einem Anteil von knapp 90 Prozent aus dem Inland (85.300 Gäste). Verglichen mit dem November 2019 waren das 84 Prozent weniger. Diese buchten knapp 344.400 Übernachtungen (minus 72 Prozent). Die Gäste aus dem Ausland bezifferten sich auf etwa 11.400 (minus 89 Prozent) mit 44.600 Übernachtungen (minus 83 Prozent).
Zeitraum Januar bis November
In den ersten elf Monaten im Jahr 2020 besuchten 5,99 Millionen Gäste Rheinland-Pfalz. Das waren 37 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Die Übernachtungen reduzierten sich um 30 Prozent auf 17,13 Millionen.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.
Durch die Corona-Krise sind die Beherbergungsbetriebe wirtschaftlich außerordentlich beeinträchtigt. Da die Durchsetzbarkeit der Meldepflicht in dieser Situation eingeschränkt ist, liegt der Schätzanteil der fehlenden Statistikmeldungen über dem sonst üblichen Maß.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz im November 2020 und von Januar bis November 2020
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
November 2020 Ver-
änderung
gegenüber
November 2019
Januar bis November 2020 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis November 2019
November 2020 Ver-
änderung
gegenüber
November 2019
Januar bis November 2020 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis November 2019
Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 96 757 -85,0 5.985.056 -36,7 388 927 -74,1 17.131.599 -30,2
aus Deutschland 85 336 -84,1 5.086.657 -31,8 344 365 -72,0 14.334.699 -24,4
aus dem Ausland 11 421 -89,4 898.399 -54,9 44 562 -83,4 2.796.900 -49,9
nach Tourismusregionen
Ahr 2 671 -92,5 275.629 -44,9 25 864 -70,8 827.561 -39,4
Eifel 7 634 -86,3 652.223 -35,5 41 842 -75,7 2.377.031 -31,0
Hunsrück 4 283 -74,5 155.082 -37,9 11 979 -72,8 503.633 -30,3
Mosel-Saar 9 493 -93,0 1.774.039 -27,4 42 523 -87,3 5.291.891 -23,0
Naheland 6 374 -78,0 242.701 -37,3 48 732 -49,8 1.024.317 -26,5
Pfalz 27 498 -82,1 1.211.313 -39,6 99 662 -70,7 3.271.840 -31,1
Rheinhessen 18 535 -79,4 526.022 -46,6 41 869 -71,0 983.708 -39,4
Rheintal 10 848 -86,4 781.136 -36,6 36 518 -77,2 1.775.217 -33,1
Westerwald-Lahn 9 421 -80,2 366.911 -42,4 39 938 -66,2 1.076.401 -37,0
nach Betriebsarten
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 5 143 -33,8 63.248 -22,6 132.831 -18,6 1.494.785 -17,3
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 2.546 -75,6 157.699 -20,6 17.899 -54,0 725.337 -11,0
Hotels garnis 15.498 -75,8 536.949 -29,4 44.427 -63,9 1.138.428 -24,2
Gasthöfe 3.778 -75,4 182.153 -31,7 11 328 -64,3 420.306 -28,2
Pensionen 4.329 -81,5 285.120 -28,7 16.187 -70,2 809.518 -22,9
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 4 573 -87,0 172.301 -59,0 18.897 -78,9 523.604 -56,8
Hotels 56.516 -84,7 2.652.304 -42,6 123.736 -81,3 5.479.826 -38,6
Privatquartiere2 2.164 -94,9 552.943 -33,5 16.808 -87,8 1.974.191 -28,1
Camping- und Reisemobilplätze 723 -94,2 875.866 -6,4 1.196 -95,3 2.667.034 -5,1
Ferienzentren 990 -96,6 290.165 -31,8 4.000 -96,2 1.425.853 -28,0
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 497 -98,5 216.308 -57,5 1.618 -97,6 472.717 -57,2
darunter: Jugendherbergen 427 -98,5 191.950 -53,4 1.410 -97,4 412.524 -52,5
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel