Zwischen neuen Strategien und digitaler Challenge – Deskline®-Infotag 2019

6. Dezember 2019

Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Bärbel Drouvis

Optimierte Gästeansprache, Open-Data , Online-Buchbarkeit und Vertriebssteuerung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Deskline®-Infotages am 3. Dezember in Boppard. Rund 70 Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz folgten der Einladung der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH zu dieser Informationsveranstaltung, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche und des landesweiten Destinations Management Systems Deskline® zu informieren und auszutauschen.

Bereits heute erfolgen 63 Prozent aller Deskline®-Buchungen in Rheinland-Pfalz online  – ein Wert, der perspektivisch weiter steigen wird. „Die DMO bleibt auch künftig ein wichtiger Kontaktpunkt für Gäste.“, glaubt Bernhard Taurer von der feratel media technologies AG, „Die Statistiken zeigen eindeutig, dass dort, wo Betriebe tatsächlich online buchbar sind, der Anteil der Buchungen über die DMO und der Direktbuchungen beim Betrieb zunehmen. So bleibt die Wertschöpfung in der Region und die DMO positioniert sich als verlässliche Kompetenz für alle Belange des Gastes für seine Reise.“.  Eine Möglichkeit die Wertschöpfung des Betriebs auch bei Buchungen in Premium-Vertriebskanälen (z.B. Trivago, booking oder airbnb) stabil zu halten, stellte Jennifer Hirt von der DS Destination Solutions GmbH vor.

Online-Buchungen, Darstellung auf Buchungsplattformen, Verknüpfungen mit Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen, Vernetzung und Bündelung der Ressourcen: All das bietet Deskline® den teilnehmenden Betrieben und hilft ihnen so, mit dem rasend schnellen Tempo der Digitalisierung Schritt zu halten.

Neue Möglichkeiten der Gästeansprache wird künftig das Gästeportal von feratel bieten. Hier können sich Nutzer nach Anmeldung ein eigenes Profil erstellen über das die DMO ihnen dann zielgerichtet Inhalte und Angebote ausspielen kann, selbstverständlich datenschutzkonform.

Das neue Web-Modul TOSC 5 wurde mittlerweile für Erlebnisse und Unterkunftsbetriebe freigeschaltet. Es ermöglicht Regionen und Orten heute schon ihre Unterkünfte und buchbaren Erlebnisse auf einem neuen Niveau online darzustellen und buchbar zu machen. Sehenswürdigkeiten (Points of Interest), Veranstaltungen und Prospekte werden bis zum Ende des Winters 2019/2020 darstellbar sein.

Dem Thema Open Data bescheinigen die Verantwortlichen der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH großes Zukunftspotential: Mit offenen Daten lassen sich potentielle Gäste in zusätzlichen Kanälen und mit relevanten Angeboten und Dienstleistungen erreichen. “Darin steckt eine große Chance, eine vertrauensvolle Bindung zwischen Destination und Gast zu knüpfen.”, davon ist Yves Loris, der Leiter Online Marketing bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, in seinem Impulsvortrag überzeugt. Insbesondere vor dem Hintergrund der Tourismusstrategie 2025 wird dieser Bereich weiter an Priorität gewinnen.  Sein wichtigster Impuls dazu: “Einfach mal anfangen!“.

All diese  Aufgaben setzen ein fundiertes Wissen um die Herausforderungen und bestehende Lösungsmöglichkeiten bei DMOs und Leistungsträgern voraus. Dies kann nur durch die Vernetzung und Bündelung der Aktivitäten aller Beteiligten (z.B. RPT, Regionen, Orte, DEHOGA und IHKs) im Rahmen der Tourismusstrategie RLP 2025 umgesetzt werden. Eine gemeinsame Informations- und E-Learningplattform sowie Digitalisierungs- und Vermieter-Coaches könnten hier einen wertvollen Beitrag leisten.


Autor: Yves Loris
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Leiter Online-Marketing
loris@gastlandschaften.de · Telefon: +49 (0)261/91520-32 · Telefax: +49 (0)261/91520-40
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login