Tourismus von Januar bis April 2019: Weniger Gäste, etwas mehr Übernachtungen

21. Juni 2019

Tourismusregionen

In sechs der neun Tourismusregionen lag das Übernachtungsaufkommen über dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wobei die Region Ahr mit einem Zuwachs von 3,9 Prozent den vordersten Platz einnahm, gefolgt von der Region Mosel-Saar mit einem Plus von 3,7 Prozent. In der Mehrzahl der Regionen entwickelte sich die Zahl der Gäste rückläufig. Einen Anstieg konnten die Regionen Mosel-Saar und Rheinhessen verbuchen.

Betriebsarten

Vier der elf touristischen Betriebsarten verbuchten in den ersten vier Monaten 2019 höhere Gäste- und Übernachtungszahlen als im Vorjahreszeitraum. Um ein Viertel stiegen die Übernachtungen auf den Camping- und Reisemobilplätzen. Ferienzentren, Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie die Hotels garnis konnten ebenfalls von einem deutlich gestiegenen Gäste- und Übernachtungsaufkommen profitieren. In den anderen Betriebsarten sanken die Gäste- und Übernachtungszahlen. Die größten Rückgänge verzeichneten die Erholungs-, Ferien-, und Schulungsheime sowie die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken.

Herkunft

Von Januar bis April 2019 übernachteten 1,83 Millionen Gäste aus dem Inland in Rheinland-Pfalz. Auf sie entfielen 4,62 Millionen Übernachtungen. Das waren 0,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden 1,08 Millionen Übernachtungen von Besucherinnen und Besuchern aus dem Ausland gezählt, was einer Zunahme um 3,2 Prozent entspricht.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autorin: Marie-Luise Schmittel (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz von Januar bis April 2019
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
Januar bis April 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis April 2018
Januar bis April 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis April 2018
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 2.252.775 -0,5 5.704.419 0,8
aus Deutschland 1.834.826 -0,6 4.622.317 0,3
aus dem Ausland 417.949 0,1 1.082.102 3,2
nach Tourismusregionen
Ahr 122.496 -0,5 336.420 3,9
Eifel 239.344 -1,9 789.888 -1,3
Hunsrück 65.569 -8,0 174.893 -2,4
Mosel-Saar 461.508 4,6 1.245.714 3,7
Naheland 96.031 -8,1 373.693 0,6
Pfalz 539.413 -1,7 1.250.118 0,6
Rheinhessen 275.063 0,8 458.137 0,8
Rheintal 278.626 -0,4 604.209 0,9
Westerwald-Lahn 174.725 -1,8 471.347 -3,1
nach Betriebsarten
Camping- und Reisemobilplätze 113.786 14,1 305.524 25,1
Ferienzentren 131.523 6,4 535.535 9,4
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 43.480 2,9 164.556 9,0
Hotels garnis 177.626 6,2 349.357 7,3
Pensionen 76.812 -0,2 200.567 -0,2
Hotels 1.213.840 -1,9 2.260.930 -0,8
Gasthöfe 52.378 -2,8 117.791 -2,5
Privatquatiere² 150.641 -2,6 488.440 -3,8
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 138.754 -3,6 294.585 -4,2
darunter: Jugendherbergen 116.873 -2,1 244.752 -2,9
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 28.779 -6,2 641.434 -4,2
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 125.156 -6,5 345.700 -4,8
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login