Klosterklausur des Bundesverbands Deutsche Mittelgebirge e. V.

14. Juni 2019

 

Innenmarketing, Kommunikation mit touristischen Stakeholdern und Lobbyarbeit gewinnt mehr und mehr an Bedeutung.  Dr. Michael Braun, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Mittelgebirge e.V. begrüßte rund 30 Teilnehmer zu diesen Tagesordnungspunkten bei der Klosterklausur der Mittelgebirge, die von 26.-28. Mai 2019 in der Vulkaneifel im Kloster Maria Laach stattfand.

Im Bundesverband haben sich  25 Mittelgebirgsregionen Deutschlands zusammengeschlossen, um Erfahrungen auszutauschen.  Die Mittelgebirge haben oft ähnliche Problemstellungen und stehen vor den gleichen Herausforderungen. Der Verband hat sich daher zur Aufgabe gemacht, die Interessen der Mittelgebirge zu vertreten und sichtbar zu machen.

Zum Thema Innenmarketing beschäftigten sich die Teilnehmer unter anderem mit den Effekten eines digitalen Partner-Netzwerks, Branchen- und Informationsdiensten sowie den Anforderungen an eine partnerschaftliche B2B-Kommunikation und sie erstellten einen „Instrumentenkoffer Innenmarketing“ für die zukünftige Arbeit. Als Rahmenprogramm besichtigten die  Klausurteilnehmer den Lava-Dome in Mendig mit einem früheren Basalt-Bergwerk.

Übrigens, neu erprobten die Teilnehmer die Methode einer Wissensdusche.

 

Weitere Infos: Bundesverband Deutsche Mittelgebirge e.V.

Autor:

Wolfgang Scheinert
E-Mail: Scheinert@ostbayern-tourismus.de

Fotos:

Karin Hünerfauth-Brixius


Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Inlandsmarketing, Natur und Wandern
Huenerfauth-Brixius@gastlandschaften.de · Telefon: +49 (0) 261-91520-18 · Telefax: +49 (0) 261-91520-6118
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login