ADFC-Travelbike Radreiseanalyse 2019: Radtourismus wächst zweistellig

15. März 2019

Quelle: ADFC/Gloger

Seit Jahren wächst der Radtourismus: 2016 waren 5,2 Millionen Radreisende unterwegs. Während im Schlechtwetterjahr 2017 erstmals die Zahl der Radurlauberinnen und Radurlauber gesunken war, stieg sie im letzten Jahr wieder deutlich an (+ 27 %). Dabei ist Deutschland als Ziel der absolute Liebling: 70 Prozent der für 2019 geplanten Radurlaube sollen im Inland stattfinden. Die meisten Radurlauberinnen und Radurlauber – 88 Prozent – planen ihre Touren selbst. Bei der Planung wird das Internet immer wichtiger, Karten, Empfehlungen, Reiseführer bleiben aber weiter relevant. Auch 2018 setzt sich der Trend zum Elektrofahrrad fort. Rund ein Viertel der Radurlaubenden fährt mit E-Bikes, 2017 waren es 18 Prozent.

Im Ranking der beliebtesten Radfernwege in Deutschland überholte der Weser-Radweg den Langzeit-Favoriten Elberadweg, gefolgt vom RuhrtalRadweg. Und auch der Mosel-Radweg und der Rheinradweg konnten sich erneut im Wettbewerb behaupten und befinden sich wieder unter den TOP 10. Neu im Ranking der beliebtesten Radreiseregionen reiht sich die Eifel auf Platz 9 ein. Als neue ADFC-Qualitätsradroute wurde die Venn-Eifel-Mosel-Runde mit 4 Sternen ausgezeichnet.

ADFC-Bundesvorstand Frank Hofmann erklärte: „Der Konkurrenzdruck für Radfernwege und Radregionen ist hoch: Urlauber bleiben dem Fahrrad treu, fahren aber selten drei Mal die gleiche Strecke hintereinander. Radtouristen wollen Neues erradeln! Deshalb müssen Betreiber im Marketing wirklich kreativ werden.“

Hintergrund zur Radreiseanalyse
Die ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse ist eine repräsentative Onlinebefragung unter mehr als 7.580 Bundesbürgern. Die Befragung fand 2018/2019 zum 20. Mal statt, zum dritten Mal mit dem Partner Travelbike. Als Radreise wurde in den letzten drei Jahren eine Reise definiert, die das Radfahren als eines der Hauptmotive hat und mindestens drei Übernachtungen umfasst. Alle Ergebnisse finden Sie im Webdossier zur Radreiseanalyse 2019.

Quelle
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC) Bundesverband
Mohrenstrasse 69
10117 Berlin
Internet: www.adfc.de


Autorin: Antonia Alberti
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Inlandsmarketing, Natur und Rad
alberti@gastlandschaften.de · Telefon: +49 (0)261/91520-30 · Telefax: +49 (0)261/91520-40
Kategorien: Allgemein · Marktforschung · Rad
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login