Radtouristischer Entwicklungsplan Rheinhessen. Zwischenfazit – Zur Halbzeit schon viel erreicht

12. März 2019

Rheinhessen stellt sich, wie schon im Juli 2018 im Tourismusnetzwerk angekündigt, neu auf im Radtourismus. Das gesamte radtouristische Streckennetz inklusive begleitendem Angebot wurde in den letzten 8 Monaten auf den Prüfstand gestellt. Es soll konsequent auf die Bedürfnisse der Personas ausgerichtet werden. Damit dies gelingt, arbeitet die Rheinhessen-Touristik seit August 2018 destinationsübergreifend mit Partnern aus Tourismus und Verwaltung an dem Konzept für einen Radtouristischen Entwicklungsplan. Der LBM als Leitstelle des Landes für die Radwegeentwicklung, – förderung und –qualitätssicherung ist dabei ein zentraler Partner. Die fachliche Begleitung übernimmt die BTE Tourismus- und Regionalberatung.

Zur Halbzeit lässt sich ein positives Zwischenfazit ziehen. Stärken und Herausforderungen sind erkannt, das Profil ist geschärft und der Entwurf für ein neues Routennetz liegt vor. Nun geht es darum, konkrete Maßnahmen abzuleiten und ein Finanzierungs- und Qualitätssicherungsmodell zu etablieren. Wichtige Schritte auf dem Weg Rheinhessens, ein wettbewerbsfähiges touristisches Radwegenetz zu entwickeln, langfristig zu unterhalten und bestmöglich zu vermarkten. Ob Rheinhessen damit Modell stehen kann für andere Destinationen in Rheinland-Pfalz, so die Einschätzung des Ministeriums in der Stellungnahme zum Projekt, wird sich zeigen. Der finale Radtouristische Entwicklungsplan wird am 04. Juni 2019 auf dem Tourismustag Rheinhessen in Worms präsentiert.

Foto: Projektverantwortliche der BTE Regional- und Tourismusberatung und der Rheinhessen-Touristik GmbH (RHT) am Kick-Off Termin.
Von links nach rechts: Christof Dilzer (BTE), Silke Heck (BTE), Christian Halbig, (RHT), Karen Jäger (RHT), Daniel Schmidt (RHT) Mathias Behrens-Egge (BTE)


Autorin: Ulrike Salzmann
Rheinhessen-Touristik GmbH · Projektleiterin Digitales Marketing, Marktforschung, Praktikanten
ulrike.salzmann@rheinhessen.info · Telefon: +49 (0) 6136-92398-19 · Telefax: +49 (0) 6136-92398-79
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login