Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal – Wettbewerb Bau- und Gartenkultur

7. Februar 2019

Die Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal zeichnet – gemeinsam mit dem hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung – vorbildlich umgesetzte Bau- und Gartenanlagen im Welterbetal aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, Bauherren und Planern, die Projekte im Sinne des Welterbes umgesetzt haben, eine Anerkennung auszusprechen. Der Wettbewerb versteht sich als ein Beitrag zur Förderung der Bau- und Gartenkultur im Oberen Mittelrheintal.

Bis zum 24. Mai 2019 können sich öffentliche und private Bauherren und Planer um diese Auszeichnung bewerben. Ziel des Wettbewerbs ist es, gelungene Umbauten und Erweiterungen vorhandener Gebäude, Neubauten und neugestaltete Frei- und Gartenanlagen, die in dem Zeitraum zwischen 2009 und 2019 fertiggestellt wurden, besonders herauszustellen und damit auch öffentlich bekannt zu machen. Sie sollen beispielgebend für die baukulturelle Entwicklung des Welterbes sein.

Auch im touristischen Kontext muss der Bedeutung des qualitätsvollen Bauens unsere besondere Aufmerksamkeit gelten. Die Berücksichtigung lokaler Bezüge, die Herausarbeitung des Lokalkolorits, ist im Standortwettbewerb des Hotel- und Gaststättengewerbes im Welterbe ein besonders wichtiges Thema. Deswegen freut sich die Initiative ganz besonders über beispielgebend umgesetzte Projekte aus dem Bereich der für das Welterbe so bedeutsamen Tourismusbranche. Die für das Jahr 2029 im Welterbe geplante Bundesgartenschau intensiviert die Erwartungen an qualitätsvolle gastronomische Angebote. Der Wettbewerb Bau- und Gartenkultur will in diesem Sinne den Vorbildcharakter beispielgebender Projekte besonders herausstellen.

Die Teilnahmebedingungen können ab dem 01. März 2019 von der Homepage der SGD Nord heruntergeladen werden. Neben einem Preisgeld und einer Urkunde wird den Preisträgern in einer öffentlichen Veranstaltung eine Plakette, die am prämierten Objekt platziert werden kann, ausgehändigt.

Initiiert wird der Wettbewerb von der Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal, deren Geschäftsstelle bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord beheimatet ist. Unter dem Dach der Initiative Baukultur vereinen sich das Ministerium der Finanzen als zuständiges Bauministerium, der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, die Generaldirektion Kulturelles Erbe und die Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Es ist ein gemeinsames Projekt mit dem für den hessischen Teil des Welterbes zuständigen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, der hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer und der Beratungsstelle für Denkmalpflege der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern RLP.

Auskunft erteilt:
Ursula Knabe
Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal
Mit Sitz der Geschäftsstelle bei der
Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord
Stresemannstraße 3-5
56068 Koblenz
Tel.: 0261 120-2044
Mail: Ursula.Knabe@SGDNord.rlp.de

Bildrechte: Generaldirektion Kulturelles Erbe


Autorin: Edith Christmann
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau · Referat Tourismus
edith.christmann@mwvlw.rlp.de · Telefon: 06131/16-2214 · Telefax: 06131/16-172214
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login