Der digitale Wissensschatz Rheinland-Pfalz in der Praxis – Rückblick auf den Deskline®-Infotag 2018

19. Dezember 2018

Am Dienstag, 04.12.2018 fand in Bad Kreuznach der Deskline®-Infotag 2018 statt. Die Resonanz mit 100 Teilnehmern war hervorragend. Wir fassen die wichtigsten Themen zusammen und bieten die Präsentationen zum Download an.

Relevante Inhalte für unsere Zielgruppen, immer und überall!

  1. Yves Loris (Leiter Onlinemarketing, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH) knüpft an seinen Vortrag zum digitalen Wissensschatz von Rheinland-Pfalz vom vergangenen Jahr an und  zeigt auf, wie mit Hilfe der landesweiten Content-Strategie die zielgruppengerechte Ausspielung von relevanten Inhalten entlang der Customer Journey unserer Gäste gelingen soll und die touristischen Akteure im Land sich zukunftsfähig aufstellen können.
  2. Vanessa Kallmayer (Projektmanagerin Datenmanagement, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH) geht noch einmal konkret auf die Zuweisung der Zielgruppen in der Praxis ein. Die Deskline®-Einträge (Veranstaltungen und POI) können ab sofort den fünf Zielgruppen zugewiesen werden (siehe auch Artikel vom 03.12.2018).
  3. Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH hat ein Erklärvideo sowie drei Infografiken über Deskline® erstellt, welche der Tourist-Information bei der Kommunikation mit ihren Leistungsträgern als Unterstützung dienen sollen.
  4. Um die touristische Innovationskraft im Land zu fördern hat die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH mit ihren Partnern (MWVLW Rheinland-Pfalz, DEHOGA Rheinland-Pfalz, IHKs Rheinland-Pfalz, Jugendherbergen Rheinland-Pfalz/Saarland und ADAC in Rheinland-Pfalz) den Tourismuspreis Rheinland-Pfalz geschaffen, der im Rahmen des Tourismustags bereits vorgestellt wurde (siehe Artikel vom 28.11.2018). Auch die Teilnehmer dieses Kreises wurden motiviert, sich mit innovativen Ideen einzubringen und zu bewerben.

„Wissensschatz Deskline“ als erfolgreiches Marketinginstrument

Sehr praxisorientiert war der Vortrag von Markus Brill (Leiter Wirtschaft und Tourismus, Stadt Bad Dürkheim). Er stellte in erfrischender Weise vor, wie die Stadt Bad Dürkheim das landesweite Informations- und Reservierungssystem Deskline® nicht nur als Buchungssystem, sondern vor allem auch als Kommunikations- und Informationssystem, Marketingsystem und Wirtschaftssystem erfolgreich einsetzt. Dies unterfütterte er mit aktuellen Zahlen und Berichten über den erfolgreichen Einsatz des Gästeführermoduls.

Ein Blick in die Zukunft mit gutem Content und dem neuen TOSC5

Der folgende Teil gehörte traditionell Bernhard Taurer (Leiter Service Center und Produktmanagement IRS, feratel feratel media technologies AG), der wie immer zahlreiche Zahlen, Optimierungsvorschläge, Tipps, Tricks und Neuigkeiten im Gepäck hatte:

Anhand konkreter Zahlen und Werkzeuge, konnte Bernhard Taurer aufzeigen, wie sich die Datenqualität und die Konversionsrate im Deskline® schon mit einfachen Mitteln optimieren lassen. In anderen Ländern bewährt haben sich außerdem so genannte „Vermieter Coaches“, die die Betriebe vor Ort beraten und unterstützen. Aber auch mit optimierter Datenpflege lässt sich schon vieles erreichen.

Eine wertvolle Hilfe bei der Arbeitsoptimierung stellen auch die im Deskline® bereitgestellten Statistiken und Reports dar. So kann jeder Betrieb und jeder datenpflegende Mitarbeiter beispielsweise anhand des im WebClient 4 hinterlegten „Content Score“ direkt erkennen, wie gut seine Inhalte gepflegt sind und was noch optimiert werden muss. Auch die Auslastungsvorschau hilft bei der Planung weiter. Berichte zum Vermieter-Status, Leistungsträger-Stammdatenblatt, Vertriebs-Statistiken oder Schnittstellenübersichten sind den Stützpunkten vor Ort und den Regionen wertvolle Unterstützung bei der Betreuung ihrer Vermieter. Über individuelle Storno- und. Zahlungsregeln können Vermieter ebenfalls positiv auf die Konversion einwirken, indem diese Vorgaben passend für die Vertriebsportale angepasst werden. Derzeit lassen sich 130 PMS-Systeme über Channelmanager direkt an Deskline® andocken. Darüber können Betriebe Kontingente direkt aus ihrer hoteleigenen Buchungssoftware an Deskline® übertragen. Zusammen mit den Dirketschnittstellen und dem systemintegrierten easybooking-Channelmanager Deskline® Edition stellen diese Möglichkeiten eine enorme Erleichterung für Betriebe dar.

Für booking.com gibt es nun eine neue Schnittstelle, die jetzt Preise nach der optimierten Preislogik “Length-of-Stay” (LOS-Pricing) überträgt. Voraussetzung für die Nutzung ist ein sogenannter „Agenturvertrag“ der Regionalagentur mit booking.com. Derzeit testet die Eifel als Pilotregion diese Möglichkeit für Rheinland-Pfalz.

Eine neue Möglichkeit ist auch die kostenlose iCal-Funktion, über die sich der Belegungskalender mit anderen Portalen (z.B. booking.com oder airbnb) abgleichen lässt. Über den Revenue-Manager lassen sich auch die Preise und Margen gezielt steuern.

Neu im WebClient sind die Funktionen „Meldewesen“ und „Rechnungsmodul“. Damit lässt sich das Meldewesen digitalisieren und das Rechnungswesen vereinfachen. Für Ferienwohnungen lässt sich nun die Raumaufteilung hinterlegen. Veranstaltungen lassen sich nun aus unterschiedlichen Kalendern importieren (zum Beispiel RCE). Mit der Schaffung automatischer Löschfunktionen sind technisch nun auch alle Voraussetzungen für den DSGVO-konformen Einsatz von Deskline® umgesetzt.

Feratel wird noch in diesem Jahr den neuen TOSC5 vorstellen. Darüber werden zunächst Erlebnisse (Zusatzleistungen) online buchbar gemacht. Im Frühjahr zur ITB 2019 sollen auch die Unterkünfte über den TOSC5 buchbar sein, bevor Infrastruktureinträge und Veranstaltungen nachgezogen werden. Der TOSC5 erleichtert die Einbindung in die eigene Webseite. Die Inhalte sind nach schema.org annotiert und können somit besser von Suchmaschinen gelesen werden. Die Einführung in Rheinland-Pfalz soll direkt nach der ITB 2019 beginnen.

Der „digitale Concierge“ als Beispiel für den Einsatz des digitalen Wissensschatzes am Touch Point vor Ort

Wie der digitale Wissensschatz Rheinland-Pfalz am Touch Point vor Ort in Wert gesetzt werden kann stellte Mike A. Mohr (Geschäftsführer,  feratel Schweiz AG) vor. Das Modul PIA (Personal Interests‘ Assistant) ist ein “digitaler Urlaubsbegleiter“ für die Gäste, mit dem Hoteliers oder Tourist-Infos direkt mit ihren Gästen kommunizieren und ihnen nützliche Informationen und Mehrwertservices anbieten können. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.pia4you.com/ oder in der Präsentation von feratel.

Präsentationen:

Auch 2019 wird es wieder einen Deskline® Infotag in Rheinland-Pfalz geben, allerdings mit verändertem Konzept. Erfahrungsberichte und Praxistipps von Akteuren aus dem Land und konkrete Umsetzungstipps sollen noch stärker im Fokus stehen. Lassen Sie sich überraschen! Gerne nehmen wir Ihre Ideen und Anregungen entgegen!

Herzlichst                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Yves Loris und Vanessa Kallmayer


Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH · Projektmanagerin Datenmanagement
kallmayer@gastlandschaften.de · Telefon: + 49 (0)261-91520-64 · Telefax: + 49 (0)261-91520-40
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login