25. Oktober 2018

Touristiker aus dem Schwarzwald informieren sich bei Fachexkursion zum Thema Barrierefreies Reisen in Rheinland-Pfalz

Der Schwarzwald will das Thema Barrierefreiheit stärker in den Fokus rücken und hat sich daher im Rahmen einer Fachexkursion am 22. Oktober an die Südliche Weinstraße über gute Beispiele informiert. Während der Exkursion haben sich die Gäste aus dem Schwarzwald intensiv mit den Projektmanagern der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und Vertretern der Südlichen Weinstraße ausgetauscht. Zu Gast waren Vertreter der Schwarzwald Tourismus GmbH, Landkreistouristiker sowie Behindertenbeauftragte aus dem Schwarzwald. Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH freut sich sehr, dass die Anstrengungen Rheinland-Pfalz als barrierefreies Reiseland zu etablieren bei den Nachbarn aus dem „Ländle“ als beispielhaft wahrgenommen werden.

Neben Vorträgen zur Umsetzungsstrategie aus Landes- und Modellregionssicht wurden verschiedene barrierefreie Angebote der touristischen Servicekette unter die Lupe genommen. Im Bereich Übernachtung, konnten die Teilnehmer sich von den neu umgebauten Gästezimmern im Consulat des Weins in Sankt Martin überzeugen. Stilvolles Design wurde hier funktional umgesetzt. Mit wenigen Handgriffen können WC-Haltegriffe sowie Duschstuhl abmontiert werden und aus dem Gästezimmer wird ein barrierefreies Komfortzimmer. Das Beispiel des Consulat des Weins zeigt, dass Barrierefreiheit nicht nach Krankenhaus aussehen muss.

In Maikammer wird aktuell eine neue barrierefreie Touristinformation mit verschiedenen digitalen Services geplant. Zusätzlich soll die innerörtliche Beschilderung barrierefrei umgerüstet werden. Die Pläne hierfür wurden von Maria Bergold, Leiterin des Büros für Tourismus Maikammer, vorgestellt. Beim Besuch des Hambacher Schloss‘ konnten die Teilnehmer sich davon überzeugen, wie Barrierefreiheit trotz hoher Auflagen der Denkmalpflege umgesetzt werden kann. Schlossmanagerin Ulrike Dittrich gab umfassende Einblicke sowohl in die baulichen Maßnahmen als auch in die museumspädagogische Arbeit zum Thema Barrierefreiheit.

Den Abschluss bildete das barrierefreie Gastronomieerlebnis in der Straußwirtschaft Aloisiushof in Sankt Martin. Barrierefreier Weingenuss ist für die Betreiberfamilie Kiefer ganz selbstverständlich. Die Gastronomie ist ebenerdig erreichbar und mit barrierefreier Toilette ausgestattet. Aktuell ist die Straußwirtschaft auch im Zertifizierungsprozess nach „Reisen für Alle“.

Besonders begrüßt wurde von den Teilnehmern der offene Austausch zum Thema, auch Knackpunkte bei der Umsetzung wurden offen angesprochen. Ziel der Kollegen ist es, jetzt einen Anfang zu schaffen, um sich langsam aber stetig mit barrierefreien Reiseangeboten im Schwarzwald zu positionieren.

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH drückt dafür die Daumen und wünscht den Kollegen für die Umsetzung viel Erfolg.

Und so berichten die Kollegen aus dem Schwarzwald über ihren Tag an der Südlichen Weinstrasse: Bericht aus dem Tourismusnetzwerk Baden-Würtemberg

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.