Gäste- und Übernachtungszahlen nehmen weiter zu

19. Oktober 2018

Tourismusregionen

Die beiden Tourismusregionen mit dem höchsten Gäste- und Übernachtungsaufkommen verzeichneten die größten Zuwächse. In der Pfalz stieg die Zahl der Gäste um 6,9, die Zahl der Übernachtungen um 6,6 Prozent. An Mosel und Saar betrugen die Zuwächse bei den Gästen 4,5 und bei den Übernachtungen 3,3 Prozent. Die Gebiete Westerwald-Lahn und Rheintal verbuchten ebenfalls höhere Werte als im Vorjahr. Im Hunsrück nahmen die Gästezahlen zu; die Übernachtungen blieben hingegen fast unverändert. In den übrigen Regionen war das Tourismusaufkommen niedriger als in den ersten acht Monaten des Vorjahres. Im Naheland gingen die Werte deutlich zurück.

Betriebsarten

Sieben der elf touristischen Betriebsarten konnten von Übernachtungszuwächsen profitieren, wobei die Hotels garnis mit einem Zuwachs von 8,5 Prozent vorne lagen. Eine negative Bilanz wiesen hingegen Ferienzentren, Gasthöfe, Vorsorge und Rehabilitationskliniken sowie Privatquartiere auf. Beim Gästeaufkommen verbuchten acht der elf Betriebsarten Zuwächse gegenüber Januar bis August 2017. Mit einem Plus von 7,6 Prozent lagen hier ebenfalls die Hotels garnis sowie die Ferienhäuser und Ferienwohnungen vorne.

Herkunft

Von Januar bis August besuchten 5,13 Millionen Gäste aus dem Inland Rheinland-Pfalz (plus 2,5 Prozent). Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um 2,1 Prozent und belief sich auf 12,96 Millionen. Aus dem Ausland kamen 1,46 Millionen Besucherinnen und Besucher (plus 1,4 Prozent), die 4,14 Millionen Übernachtungen buchten (plus 0,3 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Gäste und Übernachtungen in Rheinland-Pfalz von Januar bis August 20181
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
Januar bis August 2018 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2017
Januar bis August 2018 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis August 2017
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 6.595.508 2,3 17.100.597 1,6
aus Deutschland 5.132.318 2,5 12.963.215 2,1
aus dem Ausland 1.463.190 1,4 4.137.382 0,3
nach Tourismusregionen
Ahr 339.340 -0,1 902.694 -0,7
Eifel 731.180 -1,0 2.544.098 -0,2
Hunsrück 194.552 0,7 526.337 -0,1
Mosel-Saar 1.660.853 4,5 4.699.426 3,3
Naheland 282.119 -8,3 986.061 -11,2
Pfalz 1.403.927 6,9 3.245.634 6,6
Rheinhessen 656.186 -1,4 1.087.026 -1,0
Rheintal 868.694 1,0 1.846.997 2,2
Westerwald-Lahn 458.657 3,8 1.262.324 2,5
nach Betriebsarten
Hotels garnis 461.691 7,6 903.608 8,5
Camping- und Reisemobilplätze 705.128 6,0 2.081.761 5,0
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 363.381 2,6 802.772 3,3
darunter: Jugendherbergen 294.556 3,2 623.401 3,4
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 303.739 2,1 889.677 2,8
Pensionen 270.528 1,7 699.427 2,6
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 134.387 7,6 522.291 2,6
Hotels 3.270.114 2,1 6.218.326 1,8
Privatquartiere2 546.745 0,3 1.840.582 -0,3
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 62.450 -3,5 1.366.495 -0,4
Gasthöfe 189.318 -3,9 414.131 -3,6
Ferienzentren 288.027 -4,5 1.361.527 -4,2
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

2 Kommentare

Kommentare




  1. Ina Casteel-Vehling, Alken sagt:

    Hallo,
    hört sich gut an, ist aber wohl örtlich sehr unterschiedlich, oder ?
    Bitte übermitteln Sie uns , falls möglich, die Zahlen für Alken und die VB Rhein-Mosel
    für 2018 zu 2017 !!

    1. Sehr geehrte Frau Casteel-Vehling,

      die VG-Rhein-Mosel verbuchte im Zeitraum Januar bis November 2018 einen leichten Anstieg der Gästezahlen um 0,2 Prozent, die Zahl der Übernachrungen lag um 0,1 Prozent unter dem Wert des gleichen Zeitraums 2017. In Alken sanken die Gästezahlen im gleichen Zeitraum um 9,0 Prozent, die Zahl der Übernachtungen ging um 2,9 Prozent zurück.
      Die Zahlen auf VG- und Gemeindeebene veröffentlichen wir voraussichtlich in der kommenden Woche in einem Statistischen Bericht. Alle Monatsberichte gibt es hier zum Download: Archiv Monatsberichte Tourismus

      Mit freundlichen Grüßen
      Im Auftrag
      Jürgen Hammerl

      Jürgen Hammerl
      Referatsleiter
      Referat Presse, Auskunftsdienst

      STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ

      Mainzer Straße 14 – 16
      56130 Bad Ems
      Telefon 02603 71-3240
      Telefax 02603 71-193240
      pressestelle@statistik.rlp.de
      http://www.statistik.rlp.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login