19. September 2018

Umsatzstatistik deskline 3.0®- Erstes Halbjahr 2018

 

Im ersten Halbjahr 2018 konnten die Bedeutung und der Mehrwert von deskline 3.0® gesteigert werden. Mit einem Umsatz von 6,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018, wurde der Umsatz des ersten Halbjahres 2017 um knapp 600.000,- Euro erhöht. Dies entspricht einem Wachstum von 9,71 %.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei näherer Betrachtung der Statistik des ersten Halbjahres fällt auf, dass der Umsatz durch Buchungen von Mitarbeitern in Tourist-Informationen oder Regionalagenturen (Expert-Client) leicht (-3,06%) rückläufig, der Umsatz über die Internetseiten (TOSC4-Links) dafür mit 12,3 % Steigerung um mehr als 100.000 Euro höher ist als im Vorjahr.

Am auffälligsten sind die Buchungen über das ChannelGateway. Hierrüber werden Buchungen via Channelmanager in externen Kanälen (z.B. booking.com) erfasst. Diese Buchungen werden in deskline 3.0® gepflegt, aber nicht darüber abgerechnet (Provisionen). 77 Leistungsträger (Stand 04.07.2018), welche über deskline 3.0® den EasyBooking Channelmanager nutzen,  haben einen Umsatz in Höhe von 720.561,48 Euro generiert. Das entspricht 9.357 Euro Umsatz pro Leistungsträger über andere Kanäle, mit deskline 3.0® als Datenbasis. Der Umsatz des ChannelGateway  „verwässert“ augenscheinlich die Statistik, unterstreicht jedoch gleichzeitig die Bedeutung von deskline 3.0® als Datenquelle im digitalen Wissensschatz von Rheinland-Pfalz und als Informationssystem mit echtem Mehrwert für die Leistungsträger und die Gäste.

Die Umsätze der Schnittstellenbuchungen wachsen nicht mehr so stark an wie in vergangenen Jahren. Die Umsatzsteigerung liegt aktuell bei 4,01 % zum Vorjahr, was einem Umsatzplus von ca. 45.500 EURO entspricht. Die Umsatzsteigerungen sind bei E-domizil mit insgesamt 24,61 % und HRS Destination mit fast 68 % zu finden. Bestfewo (-20,12 %), Casamundo (-18,42 %) und der Verkaufskanal 15 % (-19,50 %) haben Umsatzeinbußen.

Der Stützpunkt Bad Dürkheim nutz weiterhin alleinig das Gästeführermodul und macht ca. 51 % mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum.

Die Buchungen der Organisationspauschalen sind weiterhin rückläufig (- 13,49 %). Eine genauere Betrachtung der Umsatzverteilung auf die Regionen zeigt, dass die Pauschalumsätze in der Eifel zunehmen und in den anderen Regionen, welche mit Organisationspauschalen arbeiten, abnehmen.

Die generierten Umsätze verdeutlichen, dass neben den Unterkunftsleistungen auch die Zusatzleistungen ein interessanter Baustein in deskline 3.0® sind. So generierten beispielsweise die Stützpunkte der Mosel zum Halbjahr 2018 mehr als 460.000 Euro Umsatz aus Zusatzleistungen. Auch im Ahrtal wurde der Schwerpunkt auf die Buchung von Zusatzleistungen wie Führungen gelegt. Generell soll dies nur als Hinweis dienen, dass deskline 3.0® nicht nur für Übernachtungsbetriebe geeignet ist, sondern andere Produkte ebenfalls buchbar ins System eingestellt werden können.

Perspektivisch ist für das gesamte Jahr 2018 mit einer erneuten Steigerung zu rechnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie mit Ihrem Betrieb ebenfalls an dem landesweiten Informations- und Reservierungssystem deskline 3.0® teilnehmen möchten, steht Ihnen selbstverständlich Ihre Touristinformation oder Regionalagentur zur Seite.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Vanessa Kallmayer
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH