22. Juni 2018

Tourismus von Januar bis April 2018 mit Gäste- und Übernachtungs-plus

Tourismusregionen

In sechs der neun Tourismusregionen erhöhte sich das Übernachtungsaufkommen, wobei die Pfalz mit einem Zuwachs um 8,1 Prozent den Spitzenplatz einnahm. Mit Steigerungen von 6,4 bzw. 5,2 Prozent belegten die Gebiete Mosel-Saar und Rheintal die Plätze zwei und drei. An der Ahr, in Rheinhessen und im Naheland waren die Übernachtungszahlen dagegen niedriger als in den ersten vier Monaten des Vorjahres. Sieben der neun Regionen verzeichneten einen Gästezuwachs. Mit einem Plus von 7,6 bzw. 7,5 Prozent erreichten hier die Fremdenverkehrsgebiete Mosel-Saar und Pfalz die größten Steigerungen.

Betriebsarten

Neun der elf touristischen Betriebsarten verbuchten in den ersten vier Monaten 2018 höhere Übernachtungszahlen als im Vorjahreszeitraum. Um fast zehn Prozent stiegen die Übernachtungen in Pensionen. Die Hotels garnis konnten ebenfalls von einem deutlich gestiegenen Übernachtungsaufkommen profitieren (plus 9,2 Prozent). Das Schlusslicht im Ranking der Betriebsarten bilden die Ferienzentren, deren Übernachtungszahlen um 3,8 Prozent zurückgingen. Sieben der elf touristischen Betriebsarten registrierten in den ersten vier Monaten des Jahres höhere Gästezahlen. Hier lagen die Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit einem Plus von zehn Prozent vorne.

Herkunft

Von Januar bis April 2018 kamen acht von zehn Gästen aus dem Inland. Auf sie entfielen fast 4,63 Millionen Übernachtungen. Das waren 4,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden nahezu 1,05 Millionen Übernachtungen von Besucherinnen und Besuchern aus dem Ausland gezählt, was einem Rückgang um 1,2 Prozent entspricht.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Referat Auswertungen, Analysen Wirtschaft, Staat)

Gäste und Übernachtungen1 in Rheinland-Pfalz von Januar bis April 2018
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
Januar bis April 2018 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis April 2017
Januar bis April 2018 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis April 2017
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 2.271.230 3,5 5.672.844 3,1
aus Deutschland 1.853.601 3,8 4.625.791 4,1
aus dem Ausland 417.629 2,6 1.047.053 -1,2
nach Tourismusregionen
Ahr 123.325 1,8 324.721 -0,8
Eifel 244.543 1,1 801.191 0,9
Hunsrück 72.589 4,6 181.786 1,7
Mosel-Saar 444.142 7,6 1.208.368 6,4
Naheland 105.045 -3,8 372.894 -8,0
Pfalz 549.301 7,5 1.241.936 8,1
Rheinhessen 273.652 -2,9 455.877 -2,4
Rheintal 280.209 2,1 599.588 5,2
Westerwald-Lahn 178.424 3,7 486.483 1,9
nach Betriebsarten
Pensionen 77.820 6,1 203.129 9,8
Hotels garnis 167.775 7,8 326.821 9,2
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 133.908 6,5 363.645 7,4
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 42.504 10,0 150.984 5,4
Privatquartiere2 154.506 8,2 506.294 5,3
Hotels 1.240.771 3,3 2.284.883 2,8
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 143.811 2,0 307.241 2,5
darunter: Jugendherbergen 119.373 1,5 252.011 2,4
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 30.681 -1,0 669.876 2,2
Camping- und Reisemobilplätze 101.462 -0,2 249.161 0,7
Gasthöfe 54.378 -2,1 121.494 -0,9
Ferienzentren 123.614 -2,8 489.316 -3,8
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.