15. Juni 2018

EU-Reiserecht – Neue AGB-Vorlagen für Regionen und Stützpunkte

Zum 01.07.2018 tritt das neue EU-Reiserecht in Kraft .

Das bedeutet, dass im deskline an verschiedenen Stellen Informationsblätter, Vermittlungsbedingungen und angepasste AGBs (vgl. hier) hinterlegt werden müssen.

Die Infoblätter werden von feratel mit dem nächsten Update ab 19.06.2018 im System hinterlegt und ab 01.07.2018 automatisch ausgespielt. Für Regionen und Stützpunkte besteht also bzgl. deskline 3.0® kein Handlungsbedarf.

Vermittlungsbedingungen und AGBs muss jeder Betrieb, jeder Stützpunkt und jede Region entsprechend seiner angebotenen Leistungen zum 01.07.2018 selbst austauschen.

Die Kanzlei Noll und Hütten hat im Auftrag von RPT und Regionen im Dezember 2017 bereits rechtskonforme Muster-AGBs für Stützpunkte und Regionen für die Zeit nach dem 01.07.2018 entwickeln lassen und weitergeleitet. Diese wurden nun um aktualisierte Shop AGBs ergänzt. Im Zuge dieser Maßnahmen wurden die übrigen Muster-AGBs an die aktuellste Rechtsprechung angepasst, verschlankt und in Details optimiert. Für eine optimale rechtliche Absicherung sollten daher ab dem 01.07.2018 nur noch die neuen AGBs verwendet werden. Das heißt alle Regionen und Stützpunkte in deskline 3.0® müssen die bisher in deskline 3.0® hinterlegten AGBs zum 01.07.2018 entfernen und durch diese neuen AGBs ersetzen.

deskline(R)-Stützpunkte erhalten die aktualisierte Version aller Muster AGBs für Stützpunkte bei ihrer Regionalagentur.

Diese Mitteilung ist nur für die Organisationen relevant, die nicht mit von der Kanzlei Noll und Hütten individuell an ihre Bedürfnisse angepassten AGBs arbeiten.

Informationen für Leistungsträger finden Sie im Artikel der IHK Koblenz.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Sebastian Risch
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH