12. Juni 2018

Flusskreuzfahrten nach Mainz immer beliebter

Stabile Ankunftszahlen, steigende Übernachtungen

Der Tourismus hat sich in den letzten Jahren weiter als wichtiger Wirtschaftsfaktor in Mainz etabliert. Neben dem „klassischen“ Tages- und Übernachtungstourismus von Privat- und Geschäftsreisenden rückt das touristische Segment der Flusskreuzfahrten weiter in den Fokus. Dabei stabilisieren sich die Schiffsankünfte mittlerweile auf hohem Niveau, jährlich finden in Mainz rund 45.000 Übernachtungen an Bord der Flusskreuzfahrtschiffe statt – Tendenz steigend.

Im Jahr 2017 wurden 814 Ankünfte von Flusskreuzfahrtschiffen gezählt – dies entspricht etwa dem gleichen hohen Niveau wie im Vorjahr. Da ein wesentlicher Anteil (167 von 814 Schiffen) auch über Nacht in Mainz bleibt, konnten im letzten Jahr rund 45.000 Übernachtungen an Bord der Schiffe gezählt werden, die in die amtlichen Statistiken nicht einfließen. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt hierbei eine Steigerung der Übernachtungen an Bord von 6 Prozent. Im Durchschnitt legen die Schiffe in Mainz für 10,2 Stunden an. Die Gäste bleiben entweder für einen Kurzaufenthalt (zwei bis drei Stunden) in der Landeshauptstadt, teilweise auch länger als einen Tag. Wie in den Jahren zuvor verzeichnet Mainz die meisten Ankünfte in der touristischen Hauptsaison von Mai bis Oktober und im Dezember (Advent-/Silvesterfahrten).

Die positiven Effekte des Schiffstourismus für die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt zeigen sich insbesondere im Rahmen der Auswertung der Tagesreisen. Ausgehend von einer durchschnittlichen Auslastung von 80 Prozent wurden 2017 rund 92.000 Passagiere auf den Rheinschiffen mit Station in Mainz gezählt. Bei durchschnittlichen Tagesausgaben von 32,80 Euro pro Person (Quelle: Studie dwif-Consulting GmbH) ergibt sich ein Bruttoumsatz in der Stadt Mainz von mehr als drei Mio. Euro, der dem lokalen Einzelhandel, der Gastronomie und weiteren touristischen Leistungsträgern zugutekommt – ein klarer Mehrwert für Stadt und Region.
„Der Schiffstourismus ist für Mainz ein wichtiges Segment. Vom allgemein steigenden Zuspruch durch Touristen profitieren neben den Schiffsgesellschaften auch die lokalen Dienstleister, der Einzelhandel und die Gastronomie vor Ort“, so Christopher Sitte, Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz und Aufsichtsratsvorsitzender der mainzplus CITYMARKETING GmbH.

Quelle: mainzplus CITYMARKETING GmbH

Foto: © A-ROSA Flussschiff GmbH




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Ulrike Salzmann
Rheinhessen-Touristik GmbH