22. Mai 2018

Wissing startet Tourismus-Wettbewerb: Tourismus mit Profil in Rheinland-Pfalz

Städte und Kommunen in Rheinland-Pfalz aufgepasst: Der Profilierungswettbewerb „Kultur | Regionalität | Tourismus” des Wirtschaftsministeriums prämiert authentische touristische Erlebnisangebote. Die Gewinner – acht Kommunen und zwei Städte – erhalten als Modellkommunen eine Förderung von bis zu 150.000 Euro für die Umsetzung ihres Konzepts. Bewerbungen sind vom 1. Juni bis 16. November 2018 möglich.

„Es muss nicht immer Großes und Teures sein: Kleine, aber feine Schätze heben und eine gute Idee für ein neues, innovatives touristisches Angebot umsetzen ist Ziel des Profilierungswettbewerbs!”, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Wir wollen gut gemachte Produkte und Menschen, die diese mit Leidenschaft anbieten, mit diesem Wettbewerb fördern”, so Wissing.

Im Fokus des Profilierungswettbewerbs „Kultur | Regionalität | Tourismus” stehen Kooperationen von Verwaltung und Tourismus mit lokalen Partnern aus Kultur, Land- und Forstwirtschaft, regionale Produzenten und Erzeuger, Baukultur oder Natur. Entstehen soll ein neues touristisches Produkt mit den Kernthemen Kultur und Regionalität. Das Ziel ist die touristische Profilbildung; Identitätsentwicklung und damit eine Steigerung der Wertschöpfung.

Bewerben können sich Kommunen in den zwei Kategorien Stadt und Land. Gefördert wird die Umsetzung des Wettbewerbsbeitrages ab Mitte 2019. Für die Siegerbeiträge kann eine Zuwendung bis zu 150.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Der finanzielle Eigenanteil der Kommunen beträgt mindestens zehn Prozent der förderfähigen Kosten.

Insgesamt sollen zehn Bewerber ausgewählt werden – acht Kommunen (Verbandsgemeinen, Kooperation von Kommunen) aus den ländlichen Räumen der LEADER-Kulisse und zwei Städte mit mehr als 30.000 Einwohnern. Verpflichtend ist die Netzwerkbildung mit Partnern aus dem Tourismus, der Kultur und dem Bereich der regionalen Produkte.

„Ich wünsche mir einen kreativen Prozess in den Kommunen mit vielfältigen Beteiligten – und ich wünsche mir neue touristische Produkte mit hoher Attraktivität für unsere Gäste”, sagte Wissing.

Hintergrund

Für interessierte Kommunen gibt es am 12. Juni 2018 um 14 Uhr eine Informationsveranstaltung in Bad Kreuznach im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück. Anmeldungen dazu nimmt Frau Di Giulio-Däubler per E-Mail entgegen unter annette.digiulio-daeubler@mwvlw.rlp.de.

Vom 1. Juni an steht eine telefonische fachliche Beratung zur Verfügung durch das Büro FUTOUR Umwelt, Tourismus- und Regionalberatung GmbH, Telefon 089-24241843 oder wettbewerb@futour.com.

Die Wettbewerbsunterlagen stehen ebenfalls vom 1. Juni 2018 an zur Verfügung unter www.tourismus-mit-profil.com. Die Bewerbungsfrist endet am 16. November 2018.

Die Förderung der Kommunen aus ländlichen Räumen erfolgt im Rahmen des LEADER-Ansatzes des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung” (EULLE) aus Mitteln der Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER)

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Sandra Held
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau