19. Mai 2018

Save the Date: Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz #bctn19 und Rückblick auf das #bctn18

Vor welchen Herausforderungen stehen die touristischen Akteure in Rheinland-Pfalz, welche Themen beschäftigen sie? Diese zu diskutieren, Lösungswege aufzuzeigen, Trends zu beleuchten, Sparrings-Partner zu finden – diese Gründe u.a. veranlassten bis zu 100 Teilnehmer am 5. Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz am 19./20.04.2018 in Boppard (wieder) teilzunehmen. Und diese Plattform zum Netzwerken – analog – zu nutzen.

Die Feedbackrunde am Ende des 2. Barcamp-Tages ist für uns immer die Stunde der Wahrheit: Wie hat dieses Format der „Unkonferenz“ den Teilnehmern gefallen? Soll es ein nächstes Barcamp geben?
Und alle sind der Meinung, dass es ein 6. Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz geben soll. Und wir gehen auch direkt noch in der Feedbackrunde in die finale Terminplanung mit allen: Das #bctn19 wird vom  08. bis 09. Mai 2019 stattfinden. Save the date!

Informationen zu Ort etc. folgen.

Schon bei der Vorstellungsrunde zum #bctn18 wird deutlich: Es sind viele „newbies“ dabei – und das macht es aus! Mit Hilfe der Erfahrungen der “alten” Barcamper und der Themen und Interessen aller kommen einige Themen auf unseren Sessionplan:

 

 

Einen guten Eindruck über den Ablauf eines Barcamps, seine eigenen Regeln, die Arbeitsatmosphäre gibt unsere kurze Video-Zusammenfassung:

 

 

(Mehr Impressionen unter barcamp.tourismusnetzwerk.info)

 

Und die Teilnehmer bilden (fast) den Querschnitt der im Tourismus relevanten Akteure ab: Touristiker von Landes-, Regional-, Ortsebene, Hotel- und Campingplatz-Kollegen, Verbände, Blogger, Agenturen, Politik (Landtag, Landrat, Beigeordnete…), Wirtschaftsministerium, Entwicklungsagentur uvm. Dennoch wird der gesamte Querschnitt noch nicht ganz abgebildet: Die Betriebsebene könnte stärker vertreten sein, ebenso die Vertreter aus Politik, den verschiedenen Ministerien, der Kultur etc..

 

Einige Ergebnisse hier kurz zusammengefasst:

Digitalisierung

Die Digitalisierung des Tourismus in Rheinland-Pfalz war auch in diesem Jahr wieder Thema vieler Sessions.

Die schwindende Relevanz unserer eigenen Kanäle, das volatile Reise- und Informationsverhalten unserer Gäste, das enorme Innovationstempo und die Marktmacht der Global Player zwingen DMOs zum Umdenken.

Kernthema waren die Fragen:
1. Schaffung und Inwertsetzung emotionaler Contentformate (bspw. Geschichten, Blogbeiträge, Podcasts)
2. Organisation der Contenterstellung (Contentmakrostruktur)
3. Wissenstransfer und Optimierung der Contentpflege (Qualitätssicherung, Schulungen etc.)
4. Digitalisierung aller Touchpoints unserer Gäste entlang ihrer Customer Journey (Chatbots, digitale Sprachassistenten, digitale Gästemappen, digitale Infoterminals in TIs und an Sehenswürdigkeiten vor Ort).
5. Vertriebsoptimierung
6. Gatekeeper nutzen

Klar wurde in den Diskussionen auch, dass diese Herausforderungen strategisch angegangen und nur gemeinsam gemeistert werden können, wenn alle an einem Strang ziehen, Synergien schaffen, die Anstrengungen bündeln und auf gemeinsame Ziele einzahlen.

Mit dem dezentral gepflegten Digitalen Wissensschatz RLP, dem Digitalen Strategiepapier und der Contentstrategie der RPT sind bereits gute Grundlagen geschaffen worden.

Fachlichen Rückenwind und die damit unabdingbar notwendigen zusätzlichen finanziellen Mittel dafür erhofft man sich von der neuen Tourismusstrategie 2025.

 

Enquete-Kommission Tourismus

Großen Zuspruch fand die Session der Vorsitzenden der Enquete-Kommission, Frau Ellen Demuth, welche die Arbeit, Themen und Zielsetzungen der Enquete-Kommission vorstellte, für Rückfragen zur Verfügung stand und mit den Teilnehmer diskutierte.

Die Sitzungen der EK Tourismus sind öffentlich und alle Ergebnisse sind transparent und nachzulesen unter Enquete Kommission Tourismus.

 

Magic Round Table

Wie bereits vor zwei Jahren konnten wir auch in diesem Jahr wieder unter sehr guter Moderation von Claudia eine spannende Form der Gesprächskultur umsetzen: den Magic Round Table.
Hier wird das Thema erst in der eigentlichen Session definiert, nachdem jeder Teilnehmer sich kurz vorgestellt und sein Anliegen skizziert hat. Jeder Teilnehmer hat in der Summe während der Session sieben Minuten Redezeit (symbolisiert durch sieben Stäbchen) – es sei denn, andere Teilnehmer überlassen Redezeit den Mitteilnehmern.
Eine Person beginnt und eröffnet das Gespräch und kann (muss aber nicht) so lange reden, wie sie Zeit zur Verfügung hat. Claudia achtet auf die Einhaltung der Regeln und der Zeit. Diese Form des Austauschs ist sehr dynamisch. Und das wesentliche ist: das aktive Zuhören!
Ein spannendes Format, welches man einfach mal erleben muss.
Die  Ergebnisse einer Magic Round Table-Runden hier kurz zusammengefasst:

 

Weitere Ergebnisse, Statements, Informationen u.a. auf Twitter unter #bctn18.

 

Ein solches Barcamp lebt von seinen Teilnehmern! Danke an Euch!

Aber auch ganz wichtig sind die Partner, die diese Durchführung der Veranstaltung ermöglichen! Ohne unsere Kooperationspartner wäre dies so nicht möglich und daher möchten wir auch diesen ein ganz großes Dankeschön aussprechen!

 

Barcamp Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Anja Wendling
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH