Kurortegesetz

19. Januar 2016

Das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung informiert:

Zum 1. Januar 2016 ist das neue Kurortegesetz in Kraft getreten. Es löst die alte Regelung aus dem Jahr 1978 ab, die in Teilbereichen nicht mehr aktuell war. Das Kurortegesetz Rheinland-Pfalz regelt die Voraussetzungen und das Verfahren der staatlichen Anerkennung und Überprüfung von Heilbädern, Kurorten und Erholungsorten. Wesentliche Änderungen betreffen Aktualisierungen, Verwaltungsvereinfachungen und Anpassungen an bundeseinheitliche Prädikate und Standards.

Für staatliche Anerkennungen, die auf der Grundlage des alten Kurortegesetzes erteilt wurden, gilt zur Anwendung des neuen Kurortegesetzes eine Übergangsfrist bis zum 30. Juni 2016. Staatlich anerkannte Fremdenverkehrsgemeinden können diese Bezeichnung noch bis Ende 2020 weiter führen.


Autorin: Edith Christmann
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau · Referat Tourismus
edith.christmann@mwvlw.rlp.de · Telefon: 06131/16-2214 · Telefax: 06131/16-172214
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login