30. September 2013

Korrekte Werbung mit G-Sternen

Nur ein offiziell klassifizierter Betrieb kann rechtssicher mit Sternen werben. Das wurde in einer ganzen Reihe von Gerichtsurteilen bestätigt. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. mahnt daher in zahlreichen Vorgängen pro Jahr falsche Sternewerbung ab, um Verbrauchertäuschungen zu unterbinden.

Jedoch sind in letzter Zeit auch klassifizierte Betriebe von Abmahnungen betroffen, da die Sterneverwendung nicht den gesetzlichen Vorgaben entsprach. Aus diesem Grund möchten wir vorsorglich die Grundlagen der Werbung mit G-Sternen noch einmal in Erinnerung rufen:

–    Im Betriebsnamen darf der Begriff „Hotel“ nicht enthalten sein und
–    den Sternen muss stets ein „G“ vorangestellt werden.

Gerne kann ein G-klassifiziertes Haus für Werbezwecke auch auf die bereitgestellten Downloads unter www.g-klassifizierung.de zurückgreifen.

Das  „G“ sollte immer zusammen mit den Sternen in der Außendarstellung, sowohl online wie offline verwendet werden. Dies ist auch unbedingt bei etwaigen Beschreibungstexten auf Buchungsportalen zu beachten.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Julia Uygun
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Ähnliche Artikel