Home » Über uns » Service & Download » Praktikum » Praktikumsbericht Katharina Schmitz

Praktikumsbericht Katharina Schmitz

Nach dem Abschluss zur Assistentin für Tourismusmanagement an der Berufsbilden Schule in Cochem habe ich mich bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH um ein Jahrespraktikum beworben, welches mir die Möglichkeit gab, die Berufsausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit frühzeitig abzuschließen.

An meinem ersten Tag wurde ich sehr herzlich empfangen. Frau Wendling führte mich über alle Etagen und stellte mir alle Kollegen der RPT vor. Dann wurde mir mein eigener Arbeitsplatz gezeigt und ich konnte erst einmal durch die Broschüren und Internetseiten stöbern.

Die ersten drei Monate war ich dem  Themengebiet IchZeit und Marketing zugeteilt. Hier unterstütze ich Frau Dornbusch bei der Akquise neuer Partner für die IchZeit Arrangements. Außerdem half ich bei der Suche nach dem WohlfühlScout. Hier durfte ich bei der Erstellung der Webseite mit helfen und Änderungsvorschläge bezüglich der Texte und des Layouts geben. Im Bereich Marketing nahm ich an Sitzungen des Auslandsmarketing teil welche mir die länderübergreifende Vermarktung von Rheinland-Pfalz näher brachte. Auch im Bereich Social media durfte ich die Internetseiten auf Ihre Funktionstüchtigkeit prüfen und Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Von Oktober bis Dezember war ich in Themenbereichen Wandern und WeinReich tätig. Bei der Erstellung des WeinReich Leitfadens durfte ich auch hier Änderungsvorschläge sammeln und kreativ mitwirken. Außerdem half ich bei der Suche neuer WeinReich Arrangements.

Im  Themenbereich Wandern unterstütze ich Frau Hünerfauht-Brixius und lernte viel über die verschieden Regionen in RLP und die zahlreichen Wanderwegen. Ich nahm an Sitzung wie der Arbeitsgemeinschaft Wanderwegeleitfaden teil, wo ich erfahren konnte, welche Kriterien Wanderwege erfüllen müssen um Prädikatswege genannt werden zu dürfen. Auch bei der Erstellung der WanderWunder Faltkarte und der neuen WanderWunder Broschüre durfte ich mit eigenen Ideen und Kreativität mitwirken.

Anfang Januar bis ende März habe ich den Bereich der Hotelklassifizierung tatkräftig unterstütz. Ich erlernte den Umgang mit der Datenbank Access und dem Klassifzierungsprogramm benchmark hokla. Ich half beider Tourenplanung für die Bereisung der einzelnen Hotels, erstellte die Klassifizierungsunterlagen, und führte die Tourennachbereitung durch, in dem ich die erhoben Daten in die Datenbanken einpflegte. Natürlich gehörte auch die ständige Korrespondenz mit Hotels zu meinen Aufgaben. Zum Abschluss meiner drei Monate bei der Hotelklassifizierung nahm mich Frau Bongart einmal mit zu einer Hotelklassifizierung. Diese Bereisung hat mir einmal hautnah gezeigt, wo die Unterschiede zwischen einem 4 Sterne Superior und einem 3 Sterne Hotel liegen und welche Kriterien die Hotels erfüllen müssen um eine gewisse Sterneanzahl zu erhalten. Zu guter letzt nahm ich an der ServiceQualität Deutschland Schulung teil, wo ich zum Qualitäts-Coach ausgebildet wurde.

Der Themenbereich Wandern hat mir so gut gefallen, dass ich im April und Mai noch einmal dort tätig werden durfte. Nun lag meine Hauptaufgabe darin, die FlickR- und YouTube- Kanäle des WanderWunder RLP zu aktualisieren. Ein Highlight war der Messebesuch der Horizont Outdoor in Karlsruhe. Hier konnte ich den Ablauf einer Messe vom Standaufbau bis hin zu Beratung und Betreuung der Kunden kennenlernen und selbst durchführen. Dieses Erlebnis werde ich so schnell nicht vergessen.  Außerdem durfte ich Frau Hünerfauth-Brixius zu einer Vorlesung in die Fachhochschule nach Bad Honnef begleiten und konnte so noch einmal einen gesamten Überblick über die Aufgaben der RPT und des Themenmarketings Wandern bekommen. Auch bei der Kooperation mit Globetrotter durfte ich hautnah dabei sein. Ich unterstützte Frau Hünerfauth-Brixius bei der Bestellung von Broschüren und reiste selbst mit nach Köln um dort WanderWunder Rheinland-Pfalz zu präsentieren. Des weitern war ich bei zahlreichen Treffen der Arbeitsgemeinschaft Wandern dabei und lernte die einzelnen Regionalagenturen mit Ihren Projektmanagern kennen. Ein Highlight hier war die gemeinsame Wanderung im Naheland, wo ich das WanderWunder einmal hautnah erleben durfte.

Den letzten Monat verbrachte ich im Bereich Messen und Veranstaltungen, wo ich bei der Organisation von Rhein in Flammen 2012 mithalf. Die Bearbeitung von Anfragen, sowie das schreiben von Rechnung und Korrespondenz mit Kunden gehörte hier zu meinen Hauptaufgaben. Ein Highlight hier war der Sicherheitsworkshop zu Rhein in Flammen, wo die Sicherheit zu Wasser und zu Land koordiniert wurde und ich einmal das organisatorische Ausmaß einer solchen Veranstaltung kennenlernte.

Während meins Praktikums wurde mir viel Vertrauen entgegengebracht und ich durfte selbständig arbeiten und hatte meinen eigenen Verantwortungsbereich. Die lieben Kollegen und das tolle Arbeitsklima bereitete mir Freude am arbeiten.

Aus diesem Grund möchte ich mich noch mal herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen, Verständnis und allzeit bereiter Hilfe bedanken. Es war wirklich ein tolles und lehrreiches Jahr.

Vielen Dank.

Katharina Schmitz.