16. Oktober 2017

Auf den Spuren von William Turner

„Ein Märchen aus uralten Zeiten“ – Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal interpretiert mit den „Spuren der Rheinromantik“ dieses Märchen ganz neu. Anhand berühmter Persönlichkeiten, wie aktuell Joseph Mallord William Turner, wird die romantische Geschichte des Mittelrheintals modern inszeniert.

Der britische Maler William Turner gilt als einer der Väter der Rheinromantik. 200 Jahre nach seiner ersten Reise an den mächtigen Strom werden die Malorte Turners durch den Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal in Zusammenarbeit mit Schumacher – Brand + Interaction Design erlebbar gemacht. Stein des Anstoßes zum Projekt gab das mittlerweile aufgelöste „Forum Mittelrhein“, dessen Grundgedanke der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal nun realisiert.

Bei der Recherche der Werke sowie Identifikation der Standorte wurde der Zweckverband von dem Künstler Dr. Armin Thommes unterstützt.

Insgesamt 26 Standorte zwischen Koblenz und Bingen markieren wichtige Stationen auf Turners Reise durch das Obere Mittelrheintal. Seine hier entstandenen Momentaufnahmen verarbeitete er zu meisterhaften Aquarellen, die seine Leidenschaft für die besondere Atmosphäre und die Ursprünglichkeit der Landschaft um den poetisch verklärten Strom spürbar werden lassen. Über die nun online geschaltete responsive Webseite www.turner-route.de taucht der Besucher mittels interaktivem Storytelling ein in die Welt des berühmten Malers und seiner ersten Reise an den Rhein.

Die Gemälde von William Turner zählen zu den wichtigsten und populärsten Kunstwerken der Rheinromantik. Der britische Maler bereiste mehrfach den Rhein. Er war fasziniert von der Erhabenheit der Natur, den Ruinen und den weinbewachsenen Hängen des Mittelrheins. Turners genaue Beobachtungsgabe und sein ungeheures Gespür für Dynamik und Lichtspiele hinterließen uns zahlreiche Aquarelle basierend auf den unzähligen Skizzen seiner ersten Rheinreise 1817. Mit fast fotografischer Präzision, aber dennoch künstlerisch überhöht und collagiert, werden Landschaften, Städte und menschliche Aktivitäten von ihm festgehalten.

Neben der Webseite werden in den kommenden Wochen begehbare Infotafeln rund um St. Goar und St. Goarshausen installiert, die das Angebot abrunden indem sie  Standort und Blickrichtung markieren. Die weiteren Standorte werden in den Folgejahren sukzessive umgesetzt. (Bericht folgt)

Mit der Erlebbarmachung der Malstandorte von Turners Rheinreise im Jahr 1817 soll die Turner‘sche Rheinromantik aus der weltweiten Museumslandschaft in die Landschaft zurückgeholt werden, die Turner damals als eindrucksvolle Kulisse diente – das Mittelrheintal. Als Ergebnis geht eine romantische Inszenierung der Geschichte des Mittelrheintals zu bedeutenden Persönlichkeiten der Rheinromantik, hier Turner, hervor.

„Durch die Verknüpfung von Künstler, Werk und Ort entsteht eine authentische und emotionale Vermittlung des Zeitgeschehens und seiner bis heute reichenden Wirkung“, so Frank Puchtler, Vorsteher des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal. „Das Projekt ist somit nicht nur für Kunst- und Kulturinteressierte aus aller Welt von großem Interesse, sondern es ist auch ein wesentlicher Beitrag zur Stärkung der kulturellen Identität der Region“.

Die Gestaltung der crossmedialen Informationsvermittlung zur William-Turner-Route wurde durch Schumacher – Brand + Interaction Design aus Darmstadt umgesetzt. „Die Agentur Schumacher aus Darmstadt hat dem Gesamtprojekt ein prägendes Erscheinungsbild gegeben und die Idee mit Leben gefüllt. Wir danken unseren Auftragnehmern für die überaus gelungene Leistung“, lobt Puchtler die Projektverantwortlichen Michael Schumacher und Andreas Strack von der Agentur.

Die Agentur Schumacher ging als Gewinner eines vom Zweckverband ausgelobten Pitches zur Entwicklung einer multimedialen Kommunikations- und Visualisierungskonzeption. Die Konzeption und Umsetzung der William-Turner-Route wurden durch LEADER gefördert.

Weitere Informationen:

Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Dolkstraße 19
56346 St. Goarshausen

Tel.: 06771-599445, Fax: 06771-599607
Email: info@zv-welterbe.de

Text: Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Foto: SCHUMACHER – Brand + Interaction Design, Darmstadt




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Kevin Kalfels
Romantischer Rhein Tourismus GmbH