28. September 2017

Infoveranstaltung in Lauterecken: Förderprogramm barrierefreier Tourismus

Im Rahmen einer Infoveranstaltung möchte der Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland interessierten Betrieben und Tourismusakteuren die Möglichkeit vorstellen, in welcher Form und unter welchen Voraussetzungen Barrierefreiheit förderbar ist. Es wird vorgestellt, welche Projekte gerade in der Modellregion bearbeitet werden, was von öffentlicher Seite für die Schließung der Servicekette getan wird, wie Modellregion und Leistungsträger zusammenwirken können und wie die Betriebe unterstützt werden können. Die Veranstaltung findet statt am

Montag; 23. Oktober 2017, 16 Uhr
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein, 67742 Lauterecken, Sitzungssaal

Ansprechpartner vor Ort sind:

  • Nathalie Hartenstein, Projektmanagerin für Barrierefreies Reisen bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
  • Frank Schaaf, Sachbearbeiter im Bereich Bürgschaften, Investitionszuschüsse, bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB); er stellt die Fördermöglichkeiten und Fördervoraussetzungen vor.
  • Julia Bingeser, Referatsleiterin Tourismus, Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland

Die Teilnahme ist kostenlos.
Um Anmeldung wird gebeten bis 17.10.2017 an ludmilla.schwarz@kv-kus.de

Hinweis: Eine weitere Informationsveranstaltung zu diesem Thema in der Modellregion „Bad Kreuznach und Münster am Stein-Ebernburg“ findet am Mittwoch, den 15.11.2017, im Haus des Gastes, in Bad Kreuznach statt. Ansprechpartner für diesen Termin: Julia Pieroth, Projektmanagerin für barrierefreien Tourismus (julia.pieroth@bad-kreuznach-tourist.de)

Hier geht es zum Infoflyer der ISB.

 

Hintergrundinformation:

Im Hinblick auf unsere älter werdende und dennoch sehr aktive Gesellschaft ist „Tourismus für Alle“ mit möglichst wenig Barrieren und viel Komfort ein Tourismusmodell, das zukunftsträchtig ist. Seit 2015 sind die Verbandsgemeinden Altenglan, Kusel, Lauterecken-Wolfstein, Meisenheim und Bad Sobernheim unter dem Namen „Pfälzer Bergland“ Modellregion für barrierefreien Tourismus in Rheinland-Pfalz, was bedeutet, dass es für gewerbliche Betriebe (Beherbergungs-, Gastronomie- sowie Campingbetriebe) in der Modellregion einen exklusiven Zugang zu Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gibt.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.