15. September 2017

Die Dauner Maare – eines von 77 der bedeutendsten Geotope in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich rezertifiziert

Der Natur- und Geopark Vulkaneifel freut sich, die Auszeichnung der erfolgreichen Rezertifizierung des Nationalen Geotops „Die Dauner Maare in der Eifel“ von der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien entgegen nehmen zu können.

Die Dauner Maare zählen zu den 77 wichtigsten Geotopen in der Bundesrepublik Deutschland und sind ein zentraler touristischer Anlaufpunkt im Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel. Bereits im Jahre 2006 wurde das vom Natur- und Geopark Vulkaneifel vorgeschlagene und seither betreute Geo-Objekt als eines von 77 Geotopen der Bundesrepublik Deutschland als „Nationaler Geotop“ von der Akademie der Geowissenschaften und Geotechnologien prämiert. Diese Auszeichnung war auf 10 Jahre beschränkt.

Durch ein Gremium der Staatlichen Geologien Dienste (SGD) erfolgte im Laufe des vergangenen Jahres eine Evaluierung mit dem erfreulichen Ergebnis, dass dieses Geotop zur Rezertifizierung vorgeschlagen und zertifiziert wurde.

Sinn dieser hohen Auszeichnung besteht darin, eine breite Öffentlichkeit auf die Naturschätze Deutschlands aufmerksam zu machen und somit auch das Bewusstsein für die Geowissenschaften zu fördern.

Mit der Annahme dieser Auszeichnung erklärt sich die Region bereit, dieses Biotop zu pflegen, auszuweisen und der Öffentlichkeit zugänglich zu halten.

Gleichzeitig ist der Natur- und Geopark Vulkaneifel berechtigt, dieses bedeutende Geotop der Dauner Maare als „Nationaler Geotop“ mit dem vom Deutschen Patentamt als Marke geschützten Logo zu bewerben.

Einige der prämierten Geotope sind besonders auffällige und außergewöhnliche geologische Sehenswürdigkeiten, die in die Liste der  UNESCO –Welterbestätten (z.B. Wattenmeerküste an der deutschen Nordseeküste, die Kreiseküste im Nationalpark Jasmund auf Rügen, die Bastei und das Elbsandseingebirge) oder die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen wurden wie z.B. die Fossilienlagerstätte Grube Messel bei Darmstadt).

Mit der Auszeichnung der Vulkaneifel als UNESCO Global Geopark Vulkaneifel dürfen wir stolz darauf sein, im inländischen und internationalen touristischen Markt damit werben zu können, dass dieses besondere Geotop „Die Dauner Maare“ in einer UNESCO-Geopark-Region liegt, so Martina Müller, Touristikerin bei der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH.

„Diese Auszeichnung ist für uns Anerkennung und Verpflichtung zugleich“, erklärt Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer des Natur- und UNESCO Geopark Vulkaneifel. „Während der Wochenenden in der Sommersaison sind dort unsere Geoparkführer vor Ort präsent und informieren Besucher, Gäste und Einheimische. So wie in den vergangenen 10 Jahren stehen die Dauner Maare im Fokus unserer Bemühungen und wir können hierbei auf viele Mitakteure aus Kommunen und Institutionen zählen. Nicht zuletzt hat das an den Dauner Maaren in Kooperation mit der Landwirtschaft installierte Pflegeprogramm zur Offenhaltung der Landschaft internationale Beachtung erfahren.“

  




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.