1. Juni 2017

Einladung Nationalpark-Akademie: Besucher – ein unbekanntes Wesen im Nationalpark?

Wie viele Besucher hat der Nationalpark? Wird der Nationalpark akzeptiert? Kommen die Besucher vom Bostalsee auch in den Nationalpark? Und wofür geben die Gäste Geld aus? Spannende Fragen! Antworten bekommen Sie bei der nächsten Nationalpark-Akademie

Montag, 26. Juni 2017, 19:00 Uhr, Umwelt-Campus Birkenfeld
Neubrücker Straße, 55768 Hoppstädten-Weiersbach, Kommunikationsgebäude Raum 9938

Auf 14.000 Fußballfeldern Besucher zu zählen, ist nicht einfach. Die Wissenschaft ist gefragt. Die Beziehung Natur und Mensch, Ökologie und Ökonomie ist Bestandteil des sogenannten “Sozioökonomischen Monitorings”. Ein sperriger Begriff. Doch er beinhaltet viel Interessantes. Von Besucherzahlen über Einstellungen der Menschen bis hin zu Wertschöpfungseffekten: viele Wissenschaftler sind im Umfeld des Nationalparks unterwegs. Einige von ihnen stellen ihre Ergebnisse nun vor.

Prof. Achim Schröder von der HTW Saar hat untersucht, wo die Besucher des CenterParks am Bostalsee unterwegs sind. Kommen Besucher des Saarlandes auch nach Rheinland-Pfalz?

Carina Lehnigk von der Uni Koblenz-Landau hat sich mit Betrieben in der Region auseinander gesetzt. Welche Rolle spielt das Thema Nationalpark für die Gastgeber? Was erwarten diese und wie präsentieren die Betriebe den Nationalpark?

Julia Hollweg und Julian Assenmacher von der Uni Trier haben untersucht, ob der Nationalpark bei der Bevölkerung ankommt. Wird er akzeptiert oder weiter kritisiert? Welche Themen werden mit dem Nationalpark in Verbindung gebracht? Fragen, die etwa 1000 Menschen in der Region beantwortet haben.

Freuen Sie sich auf drei spannende Kurzvorträge und stellen Sie im Anschluss Ihre Fragen an die Experten und das Nationalparkamt.

Für das leibliche Wohl sorgt das “Waldtischleindeckdich” mit regionalen Produkten!

Die Nationalpark-Akademie ist eine Veranstaltungsreihe des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und des Naturparks Saar-Hunsrück für die Nationalparkregion. Die Vortragsreihe will Erkenntnisse der Natur, Heimat- und Kulturgeschichte, Geologie und Archäologie oder der Regional- und Tourismusentwicklung vermitteln und den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern eröffnen.

Quelle: Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.