14. März 2017

Große Resonanz beim „Tatort-Eifel“-Junior Award

 

250 Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz beteiligen sich mit spannenden Beiträgen

Reger Krimi-Nachwuchs in Rheinland-Pfalz: 250 Schüler und Schülerinnen bzw. Schülergruppen haben in den vergangenen Monaten eine Kriminalgeschichte des bekannten Krimiautors Ralf Kramp zu Ende geschrieben und damit ihren Beitrag zum „Junior Award“ 2017 eingereicht. Dieser Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus dem Land im Alter von 9 bis 20 Jahren wird alle zwei Jahre im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ ausgeschrieben. Die jüngsten Krimifans waren in diesem Jahr besonders aktiv: 105 Geschichten wurden von Teilnehmern der Altersklasse zwischen 9 und 13 eingereicht.

Die Altersklasse der 14- bis 20-Jährigen lieferte 25 Beiträge samt Drehbuchszenen. „Die Aufgabe, eine spannende Geschichte ganz ohne Mord und Totschlag zu schreiben, haben die Kinder und Jugendlichen super umgesetzt“, sagt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann. „Jetzt hat die Jury die Qual der Wahl. Es wird sicher schwer, aus den 130 tollen Geschichten die Preisträger zu ermitteln.“

Die Gewinner in den beiden Altersklassen werden im Mai im SWR-Funkhaus in Mainz prämiert.

Das beste Drehbuch wird anschließend verfilmt und hat im September Filmpremiere bei „Tatort Eifel“ 2017. Der Wettbewerb wird dieses Jahr von einem besonderen prominenten Paten begleitet: Mirko Drotschmann, den Jugendlichen besonders bekannt als Youtuber.

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schaefer
Eifel Tourismus GmbH