9. Februar 2017

Eifelsteig für weitere drei Jahre als Premiumweg zertifiziert

Daun. Die Urkunde, die der Vorsitzende des Deutschen Wanderinstitutes, Klaus Erber, am Dienstagmittag im Dauner Forum an die Hauptvorsitzende des Eifelvereins, Mathilde Weinandy, und den Landrat des Vulkaneifelkreises, Heinz-Peter Thiel, überreichte, erfüllte die Eifeler Touristiker mit Stolz. „Das Deutsche Wanderinstitut beurkundet hiermit, dass der Wanderweg Eifelsteig die Anforderungen für Premiumwege erfüllt und daher berechtigt ist, für drei Jahre das Deutsche Wandersiegel zu führen“, lautete der Text der Zertifizierungs-Urkunde.

Als einer der wenigen Streckenwanderwege in Deutschland bekam der Eifelsteig dieses Qualitäts-Zertifikat zum dritten Mal zugesprochen. Bei der Übergabe der Urkunde bezeichnete Klaus Erber den Eifelsteig als „Leuchtturm für die Region“. Gegenüber der zweiten Zertifizierung  vor 3 Jahren seien die Erlebnispunkte (Mindestanforderung für Streckenwanderwege sind 35 Punkte) von 51 auf 56 gesteigert worden. Nach dem Saar-Hunsrück-Steig (65 Punkte) durch Rheinland-Pfalz und Saarland und dem Salzalpen-Steig (61/Chiemsee/Berchtesgadener Land) sei der Eifelsteig unter den Fernwanderwegen an die dritte Stelle gerückt. Wie Klaus Erber berichtete, gibt es in Deutschland 579 Premium-Wanderwege und 551 Rundwanderwege.

Bei einer Pressekonferenz vor der Urkunden-Überreichung informierten die Eifeler Tourismusmacher über die aktuelle Situation auf dem Eifeler Wandersektor. Landrat Heinz-Peter Thiel in seiner Eigenschaft als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Eifel Tourismus GmbH, die Vorsitzende des Eifelvereins, Mathilde Weinandy, der Eifelverein-Geschäftsführer Manfred Rippinger, der Geschäftsführer der Eifel Tourismus (ET) GmbH, Klaus Schäfer und ET-Eifelsteig-Projektmanager Wolfgang Reh konnten auf ein recht erfolgreiches Jahr 2016 verweisen.

Eingangs der Pressekonferenz erinnerte Wolfgang Reh an den September 2015, als Wanderer im Rahmen einer bundesweiten Publikumswahl der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ den Eifelsteig als Deutschlands schönsten Wanderweg „geadelt“ hatten.

Diesem Ritterschlag sei 2016, so der Landrat des Vulkaneifelkreises, Heinz-Peter Thiel, das buchungsstärkste Jahr seit der Eröffnung des Eifelsteiges gewesen. Die Eifel Tourismus GmbH habe in diesem Jahr einen Umsatz von rund 620.000 Euro verbuchen können. Das seien 25 Prozent mehr als im Vorjahr 2015 gewesen. Thiel: „Ein Ergebnis, von dem letztlich die Gastbetriebe entlang des Eifelsteiges profitiert haben“.

Grundstein dieses Erfolges sei der Zusammenhalt aller kommunalen Partner, des Eifelvereins und letztendlich der vielen privaten Betriebe entlang des Eifelsteiges und der damit vernetzten Partnerwege. Die Geschäftsstelle der Eifel Tourismus GmbH, so dessen Geschäftsführer Klaus Schäfer, arbeite als Dienstleister für die Partner und verfüge dafür über ein gesondertes Werbebudget von knapp 70.000 Euro.

Dieses Geld werde von den Kommunen und den Gastbetrieben entlang des Premium-Wanderweges aufgebracht. Das sei von Kommunen und Betrieben gut angelegtes Geld. Wie die Umsatzzahlen belegen, denn die ET erziele am Eifelsteig mit einem Euro Marketingmittel einen Umsatz von zehn Euro.

Wie Landrat Heinz-Peter Thiel verlauten ließ, werde das Engagement der privaten Betriebe immer stärker. Zudem zeige der neue Internetauftritt zum Eifelsteig seine Wirkung: Rund 300.000 Besucher informierten sich dort jährlich zu den Angeboten rund um den Eifelsteig und dessen Partnerwege.

Thiel: „Der Eifelsteig ist erwachsen und stabil geworden“. Er sei zu Recht Mitglied im Verein der besten deutschen Fernwanderwegen, den „Top Trails of Germany“. Das sei auch ein Verdienst der Ehrenamtler vom Eifelverein.

Das bestätigte auch die Vorsitzende des Eifelverein, Mathilde Weinandy: In Nordrhein Westfalen und Rheinland – Pfalz haben der Eifelverein 26.000 Mitglieder. Der Eifelverein sei gegründet worden, um die Eifel wirtschaftlich voranzubringen. Heute sei der Eifelsteig ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region. Der hohe Zuspruch der Wanderer sei auch dem eingespielten Wegemanagement zu verdanken, für das der Eifelverein die Verantwortung trage.

Die Qualität der Wanderwege werde von vielen ehrenamtlichen Wegepaten aufrecht erhalten, von denen allein 26 auf der 313 Kilometer langen Strecke des Eifelsteiges rund 1000 Stunden im Jahr im Einsatz seien und dabei großartige Arbeit leisteten.

Wandern als Urlaubszweck gewinne in Deutschland immer mehr an Bedeutung und Ziele im eigenen Land würden immer beliebter, berichtete Klaus Erber. Immer mehr Zeitgenossen suchten zum Ausgleich regelmäßig die Natur auf. Dabei biete allerdings nicht jeder Wanderweg das erhoffte Naturerlebnis.  Mit dem Wandersiegel Premiumweg gebe es ein Instrument, das basierend auf kontinuierlichen Befragungen von Wanderern gestatte, Stärken und Schwächen eines Wanderweges zu erfassen.

Zudem seien unabhängige Spezialisten auf den Wanderwegen unterwegs, um unter anderem Größe, Naturnähe, Ausdehnung, Markierungen, Wegebeschaffenheiten, Pflegemängel, Wanderparkplätze, etc. in Augenschein zu nehmen. Erbes: „Da werden nicht nur Stichproben gemacht“. Mitarbeiter nähmen jeden Kilometer Wanderweg unter die Sohlen.

Manfred Rippinger, Geschäftsführer des Eifelvereins, stellte die Aktion „Miteinander in der Eifel wandern“ vor, die ein weiterer Schritt in der Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Eifelverein sei. Wie Rippinger mitteilte, registriere der Eifelverein insgesamt jährlich 8000 Wanderungen, die von 1000 Wanderführern begleitet werden. 120 davon seien zertifizierte Wanderführer.

 

Foto: Freuen sich bei der Überreichung des Qualitäts-Zertifikat im Dauner Forum. Von links: Landrat Heinz-Peter Thiel, Eifelverein-Hauptvorsitzende Mathilde Weinandy, Klaus Erber, Vorsitzender Deutsches Wanderinstitut, ET-Geschäftsführer Klaus Schäfer, Wegemanager Matthias Irle, Eifelverein-Geschäftsführer Manfred Rippinger und Eifelsteig-Projektmanager Wolfgang Reh. Foto: Reiner Züll

 

Weitere Informationen zum Eifelsteig und der Ferienregion Eifel: Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel.: +49 6551 96560, Fax.: +49 6551 9656 96, E-Mail: info@eifel.info und unter www.eifel.info im Internet.

 

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Uschi Regh
Eifel Tourismus GmbH