27. September 2016

Welttourismustag

Seit 1980 wird jährlich am 27. September der Welttourismustag begangen. Ins Leben gerufen wurde er von der Welttourismusorganisation (UNWTO) und steht jedes Jahr unter einem anderen Motto.
In diesem Jahr heißt das Motto: Tourismus für alle.

Bereits in der im Jahr 2008 verabschiedeten Tourismusstrategie sind qualitativ hochwertige, barrierefreie Urlaubsangebote ein wichtiger Bestandteil dieser. In 2009 verankerte die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH diesen Aspekt daher im Projekt “Barrierefreies Rheinland-Pfalz”, mit dem Ziel Betriebe und Touristiker für die Bedeutung des Themas zu sensibilisieren und zudem attraktive barrierefreie Urlaubsangebote zu schaffen.

Im Jahr 2012 wurde der Leitfaden „Auf dem Weg zum Barrierefreien Tourismus in Rheinland-Pfalz” für Regionen, Orte und Betriebe veröffentlicht. Er informiert über die Bedeutung des barrierefreien Tourismus – auch als mittel- und langfristiger Wirtschaftsfaktor – und gibt darüber hinaus durch Praxisbeispiele konkrete Hilfestellung zur Verbesserung von Barrierefreiheit. Zusätzlich bietet die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH eintägige Sensibilisierungsseminare an, in denen sich Betriebe und Touristiker über die Marktentwicklungen im Barrierefreien Tourismus informieren und unter anderem in Selbsterfahrungsübungen für die Bedürfnisse der verschiedenen Gästegruppen geschult werden. Mittlerweile haben über 500 Teilnehmer die Seminare besucht.

Der Welttourismustag dient aber auch als Anlass, wiederholt aufzuzeigen, dass die Branche weltweit zu den größten Wirtschaftszweigen gehört.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft 2012 eine Studie herausgegeben, die beeindruckend die volkswirtschaftlichen Effekte des Tourismus in Deutschland aufweist: “Rund 2,9 Millionen Menschen – und damit 7 Prozent aller Erwerbstätigen – fanden im Jahr 2010 dank des Tourismus in Deutschland eine Beschäftigung. Gleichzeitig trägt der Tourismus in Deutschland allein durch die sogenannten „direkten Effekte“ wie z.B. Flug- und Bahntickets oder Hotelbuchungen mit fast 100 Milliarden Euro und damit 4,4 Prozent zur Bruttowertschöpfung bei. Damit befindet sich die Branche ganz klar auf Augenhöhe mit anderen wirtschaftlichen Schwergewichten wie Automobilbranche oder Maschinenbau. Bezieht man die so genannten Vorleistungen, zu denen z. B. die Dienstleistungen am Flughafen, Lieferungen von Bäckern an Gaststätten oder Renovierungsarbeiten durch Handwerker im Hotel, sowie die Effekte ein, die durch das Ausgeben von Löhnen durch Beschäftigte der Tourismusbranche entstehen, ist der Tourismus sogar zu 9,7 Prozent an der Wertschöpfung und zwölf Prozent an der Beschäftigung beteiligt.” (Quelle:  http://www.btw.de/tourismus-in-zahlen/btw-studie-wirtschaftsfaktor-tourismus.html).

Auch in Rheinland-Pfalz ist der Tourismus Jobmotor, Wirtschafts- und Standortfaktor! Mit fast 200 Mio Aufenthaltstagen und einem Bruttoumsatz von über 7 Mrd Euro zählt er zu den wichtigsten Wirtschaftsbranchen des Landes und sichert ortsgebundene Arbeitsplätze. Am Bruttoumsatz profitieren neben dem Gastgewerbe (42.1%) auch maßgeblich der Einzelhandel (37,4% und weitere Dienstleistungen (20,5%). Das touristische Steueraufkommen liegt bei 652 Mio €. Der Beschäftigungseffekt spiegelt sich in den 148.000 im Tourismus beschäftigten Personen wider.

Zum Download der Broschüre “Jobmotor, Wirtschafts- und Standortfaktor”




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Anja Wendling
Anja Wendling
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH