26. September 2016

Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Wasser und Wein; Auf den ersten Blick ganz unterschiedlich. Bei näherer Betrachtung ein Sinnbild für die Ganzheitlichkeit menschlichen Lebens und die Vielfalt von Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie des Bundeslandes Rheinland-Pfalz!

Wir wollen 2022 unser Bundesland in all seinen Facetten vertreten: von der Südpfalz bis zum Westerwald, von der Eifel bis nach Rheinhessen. Wir wollen – zwar am Rande von Rheinland-Pfalz liegend – doch exemplarisch die Vorzüge unseres schönen Bundeslandes in seiner Vielfalt zeigen. Das können wir mit unserer Landschaft, dem Heilwasser – als Sinnbild für unsere Heilbäder und Kurorte – und wir können es mit unserer Weinkultur, gleichsam als ein Exempel für Rheinland-Pfalz als dem Weinland Nummer 1.

Bad Neuenahr-Ahrweiler wird exemplarisch für die Idee der Kurorte und Heilbäder in RLP werben, als moderne Gesundheitskompetenzzentren, wo Schulmedizin und kurative Medizin Hand in Hand geht mit Prävention und der Erkenntnis, dass Natur und Kultur keine Gegensätze sind, sondern Teil eines Ganzen. Der Zuschlag ist nicht nur das Ergebnis der Arbeit des Stadtrates und der Verwaltung, vielmehr ist es Ausdruck des gemeinschaftlichen Wollens Aller. Während der Bewerbung haben wir eindrucksvoll demonstriert, dass wir zusammenstehen können – die Bürger, die Wirtschaft, die Vereine, die Presse, die Region, die Politik und die Verwaltung.

Die beiden „Stadtbotschafter“, Gregor Lersch und Hans Stefan Steinheuer, haben mit ihrer überregionalen Bekanntheit und ihrem Know-how beratend und öffentlichkeitswirksam großen Erfolg an der Entscheidung.

Bad Neuenahr-Ahrweiler wird ein sehr guter Gastgeber für die Landesgartenschau 2022 sein. Besucher werden mit Bad Neuenahr die Stadt des Wassers, ein Heilbad und Gesundheitskompetenzzentrum erleben. Und sie können die von einer mittelalterlichen Wehrmauer umgebene historische Stadt Ahrweiler erfühlen, die geprägt ist von ihrer Tradition und Zentrum des Tals der roten Traube ist. Unsere Stadt steht auch für den Genuss bringenden und gesundheitsfördernden Wein, um genau zu sein: den Spätburgunder.

(Auszüge aus dem Statement von Herrn Bürgermeister Guido Orthen)




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.