18. März 2016

Pfalzcard – Frühbucherfrist verlängert bis 30.6.2016

Die Pfalz.Touristik plant zum Frühjahr 2017 die Einführung einer pfalzweiten Gästekarte. Die Frühbucherfrist für die teilnehmenden Gastgeber wurde noch einmal verlängert und läuft nun bis zum 30.6.2016. Gastgeber, die sich bis zu diesem Datum entscheiden, als Partnerbetrieb bei der Pfalzcard mitzumachen, erhalten vergünstigte Konditionen.

 

Verlängerung der Frühbucherfrist

Zum Ende der Frühbucherfrist am vergangenen Dienstag liegen uns von pfalzweit ca. 50 Übernachtungsbetrieben unterschriebene Verträge zur Teilnahme an der Pfalzcard vor. Die damit verbundenen Übernachtungszahlen reichen für eine Region mit der Größe der Pfalz allerdings noch nicht aus, um das Card-Projekt stabil starten zu lassen. Da wir in den zahlreichen Veranstaltungen und Einzelgesprächen der letzten Wochen gemerkt haben, dass das Thema bei vielen Gastgebern immer noch nicht angekommen ist und nach wie vor ein hoher Informationsbedarf besteht, möchten wir ein letztes Mal die Frühbucherfrist verlängern und gemeinsam mit unseren Kollegen aus den Tourismusbüros vor Ort weiter über die Möglichkeiten der Pfalzcard informieren.

Die Frühbucherfrist wird daher bis zum 30.6.2016 verlängert!

 

Das weitere Vorgehen

Wir werden in den nächsten Tagen unseren Business-Plan für das Card-Projekt neu berechnen und Möglichkeiten der Anschubfinanzierung prüfen, um das Projekt auch mit einer niedrigeren als der ursprünglich geplanten Nächtezahl starten zu können.

Darüber hinaus arbeiten wir kontinuierlich an der Vervollständigung der Leistungspartner-Liste. Auch hier besteht großer Informationsbedarf und die Wege von der ersten Information bis zur verbindlichen Zusage sind oft lang. Wir stellen allen Partnern und Interessenten die jeweils aktuelle Liste auf der Plattform http://rlp.tourismusnetzwerk.info/inhalte/marketing/marketing-werkzeuge/gaestekarten/ zur Verfügung.

In Absprache mit unseren Partnern der Tourismusbüros der Landkreise, Städte und Kommunen der Pfalz, der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und dem DEHOGA Rheinland-Pfalz möchten wir weitere Infoveranstaltungen durchführen und bestehende Plattformen wie Tourismusstammtische, Mitgliederversammlungen etc. nutzen, um das Projekt im kleineren Kreis bzw. auf örtlicher Ebene vorzustellen. Auch stehen wir nach wie vor für individuelle Gespräche zur Verfügung, gerne kommen wir dafür auch zu Ihnen ins Haus.

 

Die Pfalz als Pilotregion in Rheinland-Pfalz

Aller Anfang ist schwer – die Pfalzcard ist ein bisher nie da gewesenes Pilotprojekt in der touristischen Landschaft von Rheinland-Pfalz mit all den dazugehörigen Unwägbarkeiten. Wir bedanken uns daher jetzt schon bei allen, die mit ihrer Zusage den Start der Karte überhaupt erst ermöglichen, für Ihr Vertrauen und Ihren Mut, eine/r der Ersten zu sein. Wir bitten Sie um Verständnis für die Entscheidung, die Frühbucherfrist erneut zu verlängern. Aus der Überzeugung heraus, dass die gesamte Pfalz durch die Gästekarte an Image und touristischer Strahlkraft gewinnen wird, möchten wir alles tun, um dem Card-Projekt eine Chance auf einen stabilen Start zu geben. Wir sind sicher, dass es sich – einmal „auf der Straße“ – kontinuierlich weiter entwickeln und in der Fläche durchsetzen wird. Nicht zuletzt hätte sich die Pfalz dadurch einen enormen Wettbewerbsvorteil im Vergleich der Destinationen in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und anderen angrenzenden Regionen verschafft.

 

Ansprechpartner:

Bei Fragen, Anregungen und Terminwünschen stehen wir gerne zur Verfügung:

Dr. Detlev Janik (Geschäftsführer): janik@pfalz.de

Barbara Imo (Teamleiterin): Tel. 06321-3916-923, imo@pfalz.de

Sebastian Mattner (Fa. wiif): Tel. 08386-9598750, mattner@wiif.com

Miriam Wegener (RPT): Tel. 0261-91520-64, wegener@gastlandschaften.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Barbara Imo
Barbara Imo
Pfalz.Touristik e.V.

Pfalz.Touristik e.V.
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH