19. Januar 2016

DZT organisiert Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB 2016

Frankfurt am Main, 15. Januar 2016 – Am Freitag, den 11. März 2016, veranstaltet die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Kooperation mit „Tourismus für Alle Deutschland e.V.“ (NatKo) auf der ITB den 5. Tag des barrierefreien Tourismus. Inhaltliche Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung sind ‚Barrierefreie Ansätze im Kultur- und Städtetourismus‘ sowie ‚Praktische Ansätze entlang der touristischen Servicekette‘.

Iris Gleicke, Tourismusbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, wird auch in diesem Jahr an der Veranstaltung teilnehmen und ein Grußwort an die Teilnehmer richten. Für sie ist Barrierefreiheit im Tourismus nicht nur eine gesellschaftliche Aufgabe und eine politische Herausforderung, sondern ein „Herzensanliegen“, wie sie selbst sagt. Gleicke: „Die Bundesregierung setzt sich für barrierefreie Angebote in allen Bereichen des Tourismus ein. Barrierefreiheit soll zu einem Markenzeichen des Tourismus in Deutschland werden. Beim Tag des barrierefreien Tourismus werden wir darüber diskutieren, was wir bereits erreicht haben, wo wir vorankommen, aber auch, welche Herausforderungen noch zu bewältigen sind.“

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erläutert: „In der EU leben laut GfK heute schon etwa 140 Millionen Menschen mit unterschiedlichen Anforderungen an Barrierefreiheit. Allein durch den demografischen Wandel wird deren Zahl in Zukunft noch deutlich steigen. Unser Engagement für die Entwicklung barrierefreier Angebote ist demnach eine Investition in die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Reiselandes Deutschland. Der Tag des barrierefreien Tourismus ist ein hervorragendes Podium, um medienwirksam bereits erreichte Fortschritte zu präsentieren, Erfahrungen auszutauschen und neue Lösungsansätze zu diskutieren.“

Die Teilnehmer – Vertreter der Politik, der internationalen Reiseindustrie, Experten sowie Journalisten – erwartet ein facettenreiches Programm mit hochkarätigen Rednern, die in Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen Hintergründe der Schwerpunktthemen erörtern und Praxisbeispiele präsentieren. Keynote-Speaker ist Michael Müller, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Fraport AG. Anschließend diskutieren und präsentieren hochkarätige Experten aus Marketingorganisationen von Bundesländern und Kommunen, Kultureinrichtungen, Verbänden und Fachorganisationen. Zum ‚Barrierefreien Tourismus im europäischen Kontext‘ spricht Dr. Angelika Laburda vom European Network for Accessible Tourism. Rolf Schrader, Geschäftsführer des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT), stellt eine Bilanz des bundesweiten Kennzeichnungssystems ‚Reisen für Alle‘ vor.

Ausführliche Informationen zu barrierefreien Reiseangeboten in Deutschland sowie das aktuelle Programm zum Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB sind online unter  www.germany.travel/barrierefrei abrufbar.

Die DZT ist auf Beschluss des Deutschen Bundestages zum dritten Mal in Folge für die Organisation dieser hochkarätigen Fachveranstaltung verantwortlich. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die AG ‚Barrierefreie Reiseziele in Deutschland‘, den Länderarbeitskreis ‚Tourismus für Alle‘ sowie die Messe Berlin.

  

Über die DZT

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 30 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter www.germany.travel/presse. 

Quelle: Pressemitteilung der Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) vom 15.01.2016




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.