8. Januar 2016

ServiceQualität Deutschland: Neues Seminar unterstützt Betriebe bei der Rezertifizierung in der Stufe I

Das Qualitätsmanagement ServiceQualität Deutschland (SQD) hat erstmals ein Seminar für die Rezertifizierung der Stufe I im Programm. Der Workshop ist freiwillig und richtet sich an Betriebe, die sich nach Ablauf der drei Jahre gültigen Zertifizierung erneut mit dem Q-Siegel der Stufe I auszeichnen lassen möchten. Bei einer Rezertifizierung führt jeder Betrieb die Basisinstrumente fort und wählt neue Maßnahmen aus, mit denen die Servicequalität verbessert werden kann. Welche Instrumente zum jeweiligen Betrieb passen, zeigt das Seminar. Das Seminar „Der Weg zur Stufe I Rezertifizierung“ ist ab sofort unter www.q-deutschland.de/seminare für alle zertifizierten Betriebe buchbar.
SQD in Rheinland-Pfalz veranstaltet am 02. März 2016 in Schalkenmehren und am 14. November 2016 in Bad Dürkheim das Seminar „Der Weg zur Stufe I Rezertifizierung“

Dirk Weidemann, Vorstandsmitglied bei SQD und Projektleiter in Nordrhein-Westfalen: „Rezertifizieren heißt nicht Einfrieren des Status quo, sondern vielmehr Weiterentwickeln mit Hilfe von neuen Werkzeugen. Im Seminar frischen wir Schulungsinhalte auf und helfen den Betrieben dabei, ihre aktuellen und alltäglichen Herausforderungen zu identifizieren und durch die richtigen Instrumente der ServiceQualität Deutschland besser meistern zu können.“ Das kann zum Beispiel das Erstellen eines Stärken-Schwächen-Profils, die Durchführung einer Mitarbeiterbefragung oder eines MysteryChecks sein.

Die Stufe I von SQD vermittelt die Grundlagen des Qualitätsmanagements und unterstützt die Betriebe bei der Analyse ihrer Servicequalität. Das Team nimmt ServiceKetten und QualitätsBausteine unter die Lupe, führt ein Beschwerdemanagement ein und erstellt einen Maßnahmenplan für verbesserte ServiceAbläufe.

Eine Terminübersicht zum Q-Seminarangebot für Rheinland-Pfalz befindet sich hier.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Niklas Bolenz
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH