26. August 2015

Seminar “Qualitätsüberprüfung der Radwege vor Ort”

Im Rahmen des Jahresfortbildungsprogramms 2015 lädt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) ein zu dem Seminar:
„Qualitätsüberprüfung der Radwege vor Ort“

am 16. September 2015, 09:00 – 16:00 Uhr (Seminar Nr. 51-025 a / 2015)
Region Süd
Treffpunkt: Kreisverwaltung Kusel, Trierer Straße
49-51 in 66869 Kusel

am 22. September 2015, 09:00 – 16:00 Uhr (Seminar Nr. 51-025 b / 2015)
Region Nord
Treffpunkt: Verbandgemeindeverwaltung Rengsdorf,
Westerwaldstraße 32-34,56579 Rengsdorf

 

Die Veranstaltung wird von Herrn Ludger Schulz, LBM Rheinland-Pfalz geleitet. Die Verpflegung wird dienstlich nicht gewährt.

Jeder Teilnehmer/in hat ein für den Straßenverkehr zugelassenes Fahrrad mitzuführen.

Zielgruppe sind Mitarbeiter/innen in der Planung und Betrieb der regionalen Landesbetriebe und der Kommunen, die im Rahmen der HBR Qualifizierung die Überprüfung einer auszuschildernden Fahrrad-Verbindung nach HBR durchführen oder betreuen. Jeder regionale Landesbetrieb kann eine Person melden. Wir bitten bei der Anmeldung
den jeweiligen gewünschten Schulungsort mitzuteilen.
Die Teilnehmerzahl wird pro Schulungstermin auf 12 Teilnehmer begrenzt.
In dem Seminar werden u. a. folgende Themen angesprochen:
Auf Grundlage des 2001 eingeführten und 2004/ 2014 durch die HBR (Hinweise zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr Rheinland-Pfalz) konkretisierten „Merkblattes zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr“ der FGSV (1998) erfolgt eine Überprüfung einer Radwegeverbindung aus Sicht der Verkehrssicherheit.
Grundlage dazu sind die geltenden Regelwerke, hier insbesondere die ERA. In der HBR sind die einzelnen Arbeitsschritte der Planung und Wartung festgehalten.
In der Schulung wird an Beispielen der Umfang der Überprüfung vor Ort behandelt.

Durchführung der Schulung:
Nach einer Einweisung von ca. 1 Stunde erfolgt eine Befahrung ausgewählter Strecken mit dem Fahrrad.
Von den Seminarteilnehmern ist ein verkehrssicheres Fahrrad mitzubringen. Die Teilnehmer sind für die Verkehrssicherheit ihres eigenen Fahrrades und verkehrssicheres Verhalten bei der Bereisung selber verantwortlich. Sollte der Transport eines Fahrrades nicht möglich sein, so bitten wir den Bedarf an die vor Ort jeweils zuständigen Verantwortlichen:

Für den Termin am 16. September 2015 bis zum 08. September 2015 bei Frau Bingeser (bitte per E-Mail an Julia.Bingeser@KV-KUS.de ), gerne mit Angabe Damen-/Herrenrad) und

für den Termin am 22. September 2015 bis zum 15. September 2015 bei Herrn Trauth (bitte per E-Mail an hunsrueckvelo@posteo.de).
Im begrenzten Umfang ist es möglich, Fahrräder vor Ort auszuleihen. Die damit verbundenen Kosten können bei der Reisekostenabrechnung geltend gemacht werden. Bei Nutzung eines privaten Fahrrades wird gemäß § 6 Abs. 6 LRKG eine Wegstreckenentschädigung in Höhe von 5 Cent je Kilometer gewährt.
Die Leihgebühr für das Ausleihen von Fahrrädern ist nach § 5 Abs. 3 (nicht als Nebenkosten nach § 9 Abs. 1) LRKG erstattungsfähig.

Der LBM bittet, die Teilnehmermeldung für das Seminar 51-025 / 2015 bis Montag, den 07. September 2015 an Jutta.Schumacher@lbm.rlp.de zuzusenden.

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.