24. Juli 2015

6. Rheinhessen Konferenz

Die 6. Rheinhessen Konferenz am 15.07.2015 im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Oppenheim stand ganz im Zeichen von Präsentationen und angeregten Diskussionen zur weintouristischen Weiterentwicklung Rheinhessens.
Fachleute präsentierten in der Vortragsveranstaltung die aktuellen Initiativen und Strategien auf dem gemeinsam eingeschlagenen Weg, Rheinhessen zur Weinerlebnisregion Nr. 1 zu entwickeln und zu vermarkten.

Das Grußwort des Landrats des Landkreises Alzey-Worms Ernst Walter-Görisch beleuchtete zunächst die vielen erfolgreichen Projekte der vergangenen zehn Jahre, wie beispielsweise den Ausbau und die Beschilderung der Wander- und Radwegenetze, sowie die wertvolle Arbeit der Interessengemeinschaften. Mit Blick in die nahe Zukunft wünscht er sich das Engagement der kreisfreien Städte im regionalen Tourismus und weitere Finanzmittel.

Robert Klauser präsentierte den Relaunch der Regions-Plattform www.rheinhessen.de, der als solcher einer der Bestandteile der kompletten Neuausrichtung des gesamten online-Marketings ist. Das moderne Design soll die Alleinstellungsmerkmale von Rheinhessen hervorheben, Werte und Emotionen vermitteln. Extrem wichtiger Faktor im Projekt ist die Umsetzung der Plattform im responsive Webdesign. Dadurch ist die Seite mobil, kann also mit jedem Endgerät in der entsprechend optimierten Darstellung aufgerufen werden. Insbesondere im Tourismus ist dies heute nahezu unverzichtbar.

Die „Herkunfts- und Qualitätsstrategie Rheinhessens“, stellte Otto Schätzel, Leiter des DLR Oppenheim, vor. Er verwies auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit Rheinhessens am Herkunftsprofil seiner Weine und rief gleichzeitig dazu auf, die Reputation, die Rheinhessen heute genießt, weiterzuentwickeln und dabei glaubhaft zu bleiben.

Anschließend an eine Talkrunde zum Thema „Herkunft mit Genuss“ – wie viel Erlebnis bieten unsere Produkte?  informierte Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz-Touristik, über die neue landesweite Zielgruppensegmentierung, die die Basis für die zukünftige Produktentwicklung sein wird. Neu ist hier die Segmentierung der Gäste nach Werten und Einstellungen, die auf der Basis des GfK-Mobilitätsmonitors stattfindet. Der Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik GmbH, Christian Halbig, stellte Ergebnisse dieser Untersuchung für Rheinhessen vor. Die zugrundeliegende Marktbeobachtung der FH Westküste hat herausgearbeitet, dass Rheinhessen sich nach den Angaben der Reisenden für die Themen Weinreise, Kulinarik, Wandern, Radfahren und Kultur eignet. Dabei wurden als chancenreichste Zielgruppen für Rheinhessen die „Aktiven Natur-Genießer“, die „Kleinstädtischen Genießer“ und „Wanderer“ identifiziert. Daraus resultieren als notwendige nächste Schritte die Anpassung der strategischen Grundlage für die touristische Marktbearbeitung in Rheinhessen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung vom Projektkoordinator der Interessengemeinschaften, Elmar Kunz. Er berichtete von seiner zweijährigen Tätigkeit. Insbesondere hob er den Beitrag und das Potential hervor, dass die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen mit ihrer Arbeit zum Weinerlebnis Rheinhessen leisten. Abschließend überreichte er den beiden Landräten Claus Schick und Ernst-Walter Görisch ein Handbuch für tägliche Arbeit in den Interessengemeinschaften.

•           Rheinhessen online-Portal
•           Vorträge der 6. Rheinhessen-Konferenz




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Ulrike Salzmann
Ulrike Salzmann
Rheinhessen-Touristik GmbH

Rheinhessen-Touristik GmbH