20. November 2014

Umsatzsteuer auf den Saunaeintritt?

Das Bundesministerium der Finanzen hat dem Deutschen Sauna-Bund mitgeteilt, dass bereits Anfang 2013 die Referatsleiter Umsatzsteuer von Bund und Ländern beschlossen haben, den Nichtanwendungserlass auf das Urteil des Bundesfinanzhofes (V R 54/02) vom 12. Mai 2005  aufzuheben. Die Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses treten zum 01.07.2015 in Kraft.

Für die 2.150 öffentlich zugänglichen Bäder und Saunaanlagen in Deutschland würde sich daraus eine existenziell sehr bedrohliche Lage ergeben:
Eine Umsatzsteuererhöhung von 12 Prozent belastet jeden Saunabetrieb enorm. Eine betriebliche Kompensation der zusätzlichen Abgabe ist neben den hohen Energie- und Personalkosten (Mindestlohn) nicht möglich. Eine Weitergabe an die Besucher würde zu Besucherrückgängen führen. Der Deutsche Sauna Bund hat allein für die Zahl der wöchentlichen Saunabesucher ein Minus von 10 Prozent errechnet. Bei etwa 1.000 öffentlichen Bädern trägt eine Saunaanlage zur Verbesserung des Kostendeckungsgrades bei. Der Zuschuss der Städte und Gemeinden für die Bäder würde sich bei einer Anpassung auf den Regelsatz stark erhöhen. Für mittelgroße Städte hat der Deutsche Saunabund jährliche Beträge zwischen 150.000 und 600.000 € ermittelt. In vielen Kommunen müssten Badschließungen mit den Folgen für die Daseinsvorsorge diskutiert werden. Ein wesentlicher Faktor des weltweit einmaligen deutschen Saunabadewesens geriete unmittelbar in Existenznot.

Etwa 650 der kleinen und mittelgroßen Saunabäder könnten die Steuererhöhung nicht an die Kunden weitergeben. Sie müssten ihren Betrieb einstellen. 16,3 Millionen Besucher öffentlicher Saunabäder in Deutschland werden nach dem Willen der Finanzbehörden der Länder mit Preiserhöhungen rechnen müssen. Ihr eigenfinanzierter Beitrag zur Gesunderhaltung würde aus fiskalischen Gründen konterkariert.

Weitere steuerrechtliche Informationen vom Deutschen Heilbäderverband e.V. finden Sie in der Präsentation von Herrn Hahn:

Vortrag - Sauna und ähnliche Umsätze (192.3 KiB)

Der Deutsche Sauna Bund ruft zu dem zu einer Unterschriftenaktion auf.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Jeanette Dornbusch
Jeanette Dornbusch
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Tourismus- und Heilbäderverband e.V.