6. August 2014

DEHOGA spendet 1.000 Euro für krebskranke Kinder

Mit einem Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro, mit Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks empfing das DEHOGA-Team am Brückes 18 in Bad Kreuznach die VOR-TOUR-Hoffnungsradler am Sonntagmittag. Rasch wurde Grün zur vorherrschenden Farbe in der DEHOGA-Schaltzentrale, die sonst nur Orange und Blau kennt. Radler um Radler rollte in den Hof, um sich gutgelaunt mit Kohlenhydraten und Flüssigkeiten zu stärken für den bevorstehenden Prolog.

 

Zum 19. Mal treten vom 3. bis 5. August namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke und hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. Zum zweiten Mal ist auch Gereon Haumann, Präsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz, dabei. „Die Spendenaktion durch die VOR-TOUR-Radler leistet einen ganz wichtigen Beitrag dazu, dass die Krebsforschung in Deutschland vorankommt und den betroffenen Familien Unterstützung gegeben werden kann“, lobt DEHOGA-Präsident Gereon Haumann.

 

Das DEHOGA-Team bereitet den vielen engagierten Radlern – unter ihnen Prominente aus Politik wie Julia Klöckner (CDU-Fraktionschefin, Rheinland-Pfalz) und Staatssekretärin Heike Raab (Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur), Landrat Franz-Josef Diel, oder bekannte Sportler wie Klaus Peter Thaler (Radsport), Annika Mehlhorn (Schwimmen), Nicole Faust (Rudern), Edgar Steinborn (Bundesliga- und Fifa-Schiedsrichter) oder Hans-Peter Durst (Behindertenradsport) sowie Nadine Poss (amtierende Deutsche Weinkönigin), einen gastfreundlichen Empfang.

 

Zum krönenden Abschluss überreichten Präsident Gereon Haumann und Vizepräsident Lothar Weinand unter dem Applaus der etwa 100 Gäste einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an den Initiator der VOR-TOUR, Jürgen Grünwald aus Waldbreitbach (Hotel zur Post). Die Hoffnungsradler stehen erst am Anfang ihrer Sammelmission; im Vorjahr waren gut 301.000 Euro zusammengekommen. Das Geld fließt vollständig an Einrichtungen, die krebskranke Kinder aufnehmen oder Forschungen betreiben. Ein Teil der fleißigen VOR-TOUR Radler macht sich anschließend auf den Weg nach Gießen, um dort vor dem Start der 31. Tour der Hoffnung das erradelte Geld in Form des Spenden-Schecks zu übergeben.

 




Kommentare




  1. Anja Wendling sagt:

    Vielen Dank auch an den DEHOGA, das DJH, die Kollegen/innen in den Regionen, dass sie in diesem Jahr wieder mit dabei waren!
    Toll, was wir an den Strecken, die uns 2014 durch Naheland und Eifel führten, wieder erleben durften.

    Danke an JEDEN Einzelnen, der geholfen, organisiert, sich eingesetzt hat!

    Ein paar Impressionen sind hier eingestellt:
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.629624887135928.1073741831.311946648903755&type=1

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Andrea Wohlfart
DEHOGA Rheinland-Pfalz

DEHOGA