27. Juli 2014

Beratungsprozess zur Realisierung professioneller Strukturen am Rheinterrassenweg gestartet

Der im April eröffnete Rheinterrassenweg in ein wichtiger Themenwanderweg, der die Rheinorte in Rheinhessen miteinander verbindet und auf 80 km Länge ein genussreiches Wanderangebot bietet.

Der Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit des ersten rheinhessischen Fernwanderweges sind stark mit der Professionalisierung der touristischen Strukturen entlang des Weges verknüpft. Ohne ein zentrales Wegemanagement mit entsprechendem Budget analog anderer Fernwanderwege wie dem Rheinsteig, dem Saar-Hunsrück-Steig etc. kann das Produkt nicht lange wettbewerbsfähig sein.

Aus diesem Grund wurde im Rahmen eines vom Tourismus- und Heilbäderverbandes Rheinland-Pfalz e.V. (THV) geförderten Projektes in Kooperation mit der Rheinhessen-Touristik GmbH die BTE Tourismus- und Regionalberatung mit der Ausarbeitung und Schaffung der erwähnten professionellen Strukturen beauftragt.

In einem ersten Termin luden THV, Rheinhessen-Touristik und BTE am Donnerstag, den 17. Juli Vertreter der am Rheinterrassenweg gelegenen Kommunen in den Weinspiegelkeller der Stadt Nierstein ein. In einer von Dr. Alexander Schuler (BTE) moderierten Runde tauschten sich die Anwesenden hinsichtlich ihrer Erwartungen an ein Wegemanagement des Rheinterrassenweges aus. Dr. Schuler zeigte beispielhaft verschiedene Erfolgsmodelle aus der Praxis auf und gab einen ersten Einblick in die Ergebnisse der im Vorfeld geführten Interviews. Im Anschluss an eine lebhafte und konstruktive Diskussionsrunde konnte bereits ein Termin für ein nächstes Treffen im September festgelegt werden.

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Oliver Göbel
Tourismus- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz e.V.

Rheinhessen-Touristik GmbH
Tourismus- und Heilbäderverband e.V.