21. Juli 2014

Vortragsreihe Nationalpark-Akademie: Vorstellung der Tourismusstudie am 04.08. in Birkenfeld

Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald werden Bürgerinnen und Bürger in besonderer Weise beteiligt. Auch schon in der Gründungsphase werden Projekte und Prozesse zur nachhaltigen Regionalentwicklung ausgehend vom Nationalpark initiiert. Im Konzept der Landesregierung zur Einrichtung eines Nationalparks war unter anderem vorgesehen, mit einem Gutachten das bereits vorhandene Tourismuspotenzial der Region und die Chancen eines Nationalparks untersuchen zu lassen.

Die Ergebnisse der vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz beauftragten Studie liegen nun vor: Wie sind die derzeitige Tourismusstruktur und die Grundlagen des Angebotes zu bewerten? Welche Besucher sind zukünftig zu erwarten? Wie viele sind zu erwarten? Welches Angebot sollten Gastronomen, Hoteliers und Pensionsbetriebe anbieten, um zufriedene Gäste zum Wiederkommen zu animieren? Welche Leuchttürme und Eingangstore braucht der Nationalpark? Welche Maßnahmen sind nötig, um natürliche und kulturelle Attraktoren bedarfs- und marktgerecht auszugestalten?
Das Gutachten „Potenziale für eine Tourismusentwicklung und deren regional-ökonomische Effekte eines potenziellen Nationalparks“ des Alpenforschungsinstituts (AFI) der Hochschule München, Fakultät für Tourismus, bietet dazu auch Vorschläge für eine touristische Inwertsetzung.

Prof. Thomas Bausch vom Alpenforschungsinstitut (AFI) stellt im Rahmen der Nationalpark-Akademie die Chancen für die Tourismusentwicklung im geplanten Nationalpark Hunsrück-Hochwald vor am

Montag, 4. August 2014, 18 Uhr
im Kommunikationszentrum am Umwelt-Campus Birkenfeld,
Neubrücker Straße, 55768 Hoppstädten-Weiersbach.

Der Eintritt ist frei.

Das Alpenforschungsinstitut ist seit 1994 im Bereich der nachhaltigen Regional- und Kommunalentwicklung tätig. Durch eine große Zahl von Projekten mit kommunalen Gebietskörperschaften verfügt er über eine umfassende Erfahrung bei Regionalentwicklungsprojekten sowie speziell der touristischen Entwicklung von Destinationen und Großschutzgebieten.

Die Nationalpark-Akademie ist eine Veranstaltungsreihe des saarländischen und rheinlandpfälzischen Umweltministeriums sowie des Naturparks Saar-Hunsrück für die Nationalparkregion. Die Vortragsreihe will Erkenntnisse der Natur, Heimat- und Kulturgeschichte, Geologie und Archäologie oder der Regional- und Tourismusentwicklung vermitteln und den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern eröffnen.
Zusammen mit Fachreferentinnen und –referenten soll Raum geboten werden, ausgewählte Themen rund um den geplanten länderüberschreitenden Nationalpark im Naturpark Saar-Hunsrück tiefergehend zu betrachten. Dieses Bildungs- und Informationsangebot wird an wechselnden Standorten zusammen mit Kooperationspartnern der Region organisiert.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.